Erster Härtetest für Rimparer Wölfe in der Vorbereitung

Am Samstagabend stand der erste Test in der Vorbereitung auf die neue Saison beim f.a.n. Frankenstolz Cup im unterfränkischen Kleinostheim auf dem Programm.

Mit den drei Neuen, Benjamin Herth, Lukas Böhm und Andreas Wieser im Team und lediglich ohne die noch im Urlaub verweilenden Stefan Schmitt, Sebastian Kraus und den leicht angeschlagenen Benedikt Brielmeier ging es gegen den Erstligisten TBV Lemgo.

In den ersten gut zwanzig Minuten, hatte der Bundesligist ordentlich zu arbeiten, um die Wolfsabwehr zu knacken und Tore gegen die sicher stehende Defensivreihe und einen starken Max Brustmann zu erzielen. Bis zum 8:8 wechselte die Führung zwischen den beiden Teams einige Male hin und her und vor allem der Wölfe-Angriff machte positiv auf sich aufmerksam.

Danach konnten sich aber die Mannen von Florian Kehrmann auf ein zwischenzeitliches 9:16 absetzen, wovon sich die Wölfe aber nicht entmutigen ließen. Bis zum Halbzeitpfiff kämpfte man sich noch auf ein 13:17 heran.

Der zweite Abschnitt verlief ähnlich wie der Erste. Die Wölfe kämpften sich immer wieder heran und zeigten im Angriff wie in der Abwehr einige gute Aktionen, aber knickten in der Mitte des zweiten Durchgangs wieder kurz ein. Lemgo nutzte die Gelegenheit eiskalt aus, um auf 19:27 wegzuziehen.
Aber Rimpar kam wie im ersten Abschnitt wieder zurück und beendete die Partie mit einem achtbaren 29:33-Endstand.