Erneut Motorradfahrer bei Verkehrsunfall ums Leben gekommen – Sturz in einer Kurve

GEMÜNDEN OT SCHÖNAU, LKR. MAIN-SPESSART. Ein Motorradfahrer ist am Sonntagnachmittag an den Folgen eines Sturzes in einer Kurve noch an der Unfallstelle verstorben. Andere Personen oder Fahrzeuge waren an dem Unfall nicht beteiligt. Das ältere Motorrad hat nur noch Schrottwert. Die Unfallermittlungen führt die Polizeiinspektion Lohr am Main.

Der 20-Jährige war kurz nach 19:00 Uhr mit einer fast 30 Jahre alten BMW auf der Straße zwischen Wolfsmünster und Gemünden alleine unterwegs. Wie die ersten Feststellungen der Polizei ergaben, hatte das Motorrad des aus dem Landkreis Main-Spessart stammenden jungen Mannes im Verlauf einer langgezogenen Linkskurve in der Nähe des Klosters Schönau aufgrund der Schräglage mehrfach mit seitlichen Fahrzeugteilen Bodenberührung, geriet dann außer Kontrolle, stürzte schließlich, riss  drei Befestigungspfosten nieder und schlitterte dann unter der Leitplanke hindurch. Der Fahrer erlitt dabei schwere Kopfverletzungen. Er starb trotz intensiver Bemühungen von Ersthelfern noch vor Ort . Der ehemalige Wert des Oldtimer-Motorrades wird auf etwa 2000 Euro geschätzt.

 Die Staatsstraße 2302 musste für etwa drei Stunden vollständig in diesem Bereich gesperrt werden, die eingesetzte Feuerwehr kümmerte sich um die nötigen Umleitungen.