entführter Milliardärssohn im Wald bei Würzburg gefunden

Für Aufregung hat heute morgen ein Großeinsatz der Polizei in einem Waldstück bei Kist im Landkreis Würzburg gesorgt. Dieser stand offenbar in Zusammenhang mit der Entführung des Sohnes des wohlhabenden Unternehmers Reinhold Würth. Der 50jährige Sohn wurde am gestern in Hessen entführt. Die Kidnapper forderten Medienberichten zufolge mehrere Millionen Euro Lösegeld. Zu einer Geldübergabe kam es aber nicht, meldet die hessische Polizei, da das Tatopfer heute morgen in einem Waldstück bei Würzburg wohlbehalten aufgefunden worden sei. Die Ermittlungen zu dem oder den Tätern dauern an.