Einbrüche in der Dämmerungszeit: Balkontüren angegangen

FRAUENLAND UND GERBRUNN, LKR. WÜRZURG. Ausschließlich Schmuck im Wert von etwa 1.500 Euro haben Einbrecher am Samstagabend aus zwei Wohnungen mitgehen lassen. In einem weiteren Fall hielt eine Balkontüre den gewaltsamen Öffnungsversuchen stand. Bei den vorliegenden Taten stiegen die Unbekannten jeweils über Balkone in die Wohnungen ein. Die Kripo Würzburg hofft jetzt auch auf Zeugenhinweise.

In der Richard-Strauß-Straße im Frauenland kletterte der Einbrecher zwischen 16:30 Uhr und 18:30 Uhr über ein Regenrohr eines Mehrfamilienhauses auf einen Balkon im ersten Stock. Durch die gewaltsame Öffnung der Balkontüre kam der Unbekannte ins Innere und entwendete dort Schmuck im Wert etwa 500 Euro.

Den Angriffen standgehalten hat eine Balkontüre in der Gerbrunner Sandbühlstraße. Als die Wohnungseigentümerin nach gegen 21:00 Uhr nach Hause kam, erkannte sie Schäden an der Glastüre zum Balkon im ersten Stock. Als die Frau um 15:40 Uhr das Haus verlassen hatte, war die Türe noch in Ordnung. In die Wohnung, in der sich auch ein Schäferhund aufgehalten hatte, schaffte es der Einbrecher nicht.

Gegen 19:00 Uhr hat ein Nachbar Geräusche aus einer Wohnung in der Gerbrunner Straße am „Unteren Sandbühlweg“ gehört. Erst später stellte sich heraus, dass es sich hierbei nicht um die Wohnungsbesitzer gehandelt hat, sondern vermutlich der Einbrecher für die Geräusche verantwortlich war. Der Unbekannte drang über den Balkon im ersten Stock in das Gebäude ein und nahm nach ersten Erkenntnissen Schmuck im Wert von 1.000 Euro mit. Weiter fehlt eine auffällige weiße Plastiktasche. Diese war mit grünen Blättern und einem Affen bedruckt. Eventuell haben Zeugen einen Verdächtigen mit einer solchen Tasche weglaufen sehen.

Ein möglicher Zusammenhang der Einbrüche wird jetzt von der Kripo geprüft. Weiter hofft der Sachbearbeiter auf Zeugenhinweise, die bei den weiteren Ermittlungen hilfreich sein können. Wer etwas Verdächtiges im Zusammenhang mit den geschilderten Einbrüchen beobachtet hat, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.