Einbruch in Einfamilienhaus – genauer Beuteschaden noch unklar

WALDBÜTTELBRUNN, LKR. WÜRZBURG. Die Abwesenheit der Hausbewohner von lediglich einer Stunde hat Unbekannten ausgereicht, um am vergangenen Samstag (18.10.) in ein Einfamilienhaus einzusteigen und unter anderem 100 Euro Bargeld zu entwenden. Durch die Rückkehr des Besitzers sind die Täter möglicherweise gestört worden und mussten bereits zurechtgelegtes Diebesgut nahe des Tatorts zurücklassen. Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen übernommen.

In der Zeit von ca. 18:50 Uhr bis ca. 19:50 Uhr waren die Diebe offensichtlich über eine Terrassentür in das Haus in der Mädelhofener Straße gelangt und hatten dort mehrere Schubladen durchwühlt. Hierbei entwendeten sie etwa 100 Euro Bargeld aus dem Geldbeutel des Hausbesitzers. Auch im Obergeschoss suchten die Unbekannten nach Diebesgut. Viele Gegenstände wurden später in einem Garten von Nachbarn aufgefunden, was dafür spricht, dass die Täter bei dem Einbruch gestört worden sind, als der Geschädigte nach Hause kam. Auf welche Höhe sich der Beuteschaden beläuft, muss noch überprüft werden. An einer Kommode ist ein Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro entstanden.

Der Sachbearbeiter der Kriminalpolizei hofft nun auch auf Hinweise von Zeugen, die in der relevanten Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben:

–          Wer hat fremde Personen im Bereich der oben genannten Örtlichkeit gesehen, die sich auffällig verhalten haben?

–          Wem sind verdächtige Fahrzeuge aufgefallen?

–          Wer kann sonst Hinweise geben, die bei der Aufklärung des Falles von Bedeutung sein könnten?

Mitteilungen werden unter Tel. 0931/457-1732 entgegengenommen.