Verspäteter Saisonauftakt in der 2. Handball-Bundesliga: die Wölfe zu Gast im Erzgebirge

Am Sonntag, den 11.09.2016, beginnt mit etwas Verspätung auch für die Rimparer Wölfe endlich die Spielzeit 2016/2017. Als erster Gegner in dieser Saison steht der EHV Aue auf dem Programm. Kein leichter Gegner, von manchen auch als heimlicher Aufstiegsmitfavorit gehandelt. Die Wölfe haben noch eine Rechnung mit Aue zu begleichen. Die letzte Partie in der Ergebirgshalle in Lößnitz endete nach hartem Kampf 21:22 für die Auer.

Die Vorzeichen könnten unterschiedlicher nicht sein. Die Wölfe bestreiten nach der aufgrund der Zugpanne auf dem Weg nach Wilhelmshaven kurzfristige verlegten Partie (Samstag, 03.09.) ihr erstes Spiel in dieser Saison, Aue steht hingegen schon das dritte Mal auf der Platte. Die Sachsen konnten ihr erstes Spiel zu Hause mit 26:22 gegen den Aufstieger aus Dessau für sich entscheiden, mussten sich aber am Freitag unerwartet mit 26:21 der SG Leutershausen (ebenfalls Aufsteiger) geschlagen geben. Dieses Resultat kann man zwar als Chance sehen, darf das Ganze aber auch nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn die Auer werden darauf brennen, diesen Fehler wieder auszumerzen.

Die bisherigen Begegnungen der beiden Teams sind relativ ausgeglichen verlaufen, was auch dieses Mal wieder einen harten und interessanten Kampf verspricht. Matthias Obinger hatte eine Woche mehr Zeit um seine Jungs auf die neue Saison einzuschwören, als sein Gegenüber Maik Handschke. Ebenfalls steht kein Doppelspieltag an diesem Wochenende auf dem Plan, was den Wölfen klar zu Gute kommt. Wichtig ist es, nach den Reisestrapazen vom vergangenen Wochenende es zu schaffen, wieder die komplette Konzentration auf dieses Spiel zu legen und den Rhythmus nicht zu verlieren.