Die s.Oliver Baskets zu Gast in Braunschweig: Dru Joyce zurück an alter Wirkungsstätte

Nachholspiel des 4. Spieltags bei den Basketball Löwen Braunschweig am Mittwoch um 20 Uhr – Fünfzig Würzburger im voll besetzten Fanbus dabei

Das zweite schwere Auswärtsspiel innerhalb von fünf Tagen steht für die s.Oliver Baskets am Mittwoch um 20 Uhr in der Braunschweiger Volkswagen-Halle auf dem Programm: Nach den Eisbären Bremerhaven und den WALTER Tigers Tübingen wollen die Würzburger im Nachholspiel des 4. Spieltags auch die Basketball Löwen Braunschweig zähmen und ihren Aufsteiger-Rekord in der Beko BBL weiter ausbauen.
Bereits am Dienstag fährt die Mannschaft nach Braunschweig. Am Tag nach dem Auftritt in der VW-Halle wartet ein Thanksgiving-Essen und im Anschluss ein spielfreies Wochenende auf die s.Oliver Baskets: Da die s.Oliver Arena von Freitag bis einschließlich Sonntag wegen einer anderen Veranstaltung nicht zur Verfügung steht, musste das Heimspiel des 10. Spieltags gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg verlegt werden. Ein neuer Termin ist aufgrund der EuroCup-Partien der Schwaben noch nicht gefunden.
Die Gegner vom Mittwochabend haben eine ausgeglichene Bilanz: Von den bisher sechs Spielen haben beide drei gewonnen – jeweils zweimal zuhause und einmal auswärts. Der Sieg der s.Oliver Baskets in Braunschweig datiert dabei vom 24. März 2013, als bei den damaligen „New Yorker Phantoms Braunschweig“ noch ein gewisser Dennis Schröder Regie führte und die Unterfranken sich knapp mit 64:60 durchsetzen konnten.

Die Basketball Löwen Braunschweig haben drei ihrer letzten vier Begegnungen gewonnen und liegen dank zweier Heimsiege in Folge gegen Crailsheim und Gießen jetzt mit vier Siegen und vier Niederlagen in Lauerstellung hinter den Playoff-Plätzen. Mit einer ausgeglichenen Bilanz von 17 Siegen und 17 Niederlagen belegten sie auch in der vergangenen Saison am Ende Platz neun und verpassten das Viertelfinale nur aufgrund des knapp verlorenen direkten Vergleichs gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg. Damals der Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Basketball Löwen: Baskets-Spielmacher Dru Joyce, der am Mittwoch an seine alte Wirkungsstätte zurückkehren wird. Unterstützt werden die s.Oliver Baskets in der Volkswagenhalle von 50 Anhängern – der kostenlose Fanbus nach Braunschweig war innerhalb kürzester Zeit ausgebucht.

Am Wochenende setzten sich die Braunschweiger dank einer starken zweiten Halbzeit und 20 Punkten ihres Topscorers Keaton Grant mit 72:68 gegen den anderen Aufsteiger GIESSEN 46ers durch. Der Ex-Ludwigsburger Grant gehört mit durchschnittlich 17,3 Zählern pro Spiel zu den besten fünf Punktesammlern der Liga. Fünf US-amerikanische Landsleute folgen ihm in der team-internen Scorerliste, darunter Spielmacher Derek Needham (14,5 Punkte / 4,3 Korbvorlagen), der erfahrene Tyrone Nash (10,6 Punkte / 5,9 Rebounds) und 2,11-Meter-Center Kenny Frease (10 Punkte / 5,4 Rebounds).

Herausragender deutscher Akteur ist Nicolai Simon – nur wenige deutsche Spieler erhalten mehr Spielzeit als der 28-jährige Aufbauspieler, der gut 24 Minuten pro Partie auf dem Parkett steht und eine feste Größe in der Startformation von Trainer Raoul Korner ist. Das Spiel wird wie immer live auf T-Entertain und telekombasketball.de gezeigt. Die Übertragung beginnt am Mittwoch um 19:45 Uhr, Kommentator ist Jörg Gierske.