Constantin Ebert und Noah Kleinschroth für Nationalmannschafts-Lehrgänge nominiert

Bei Constantin Ebert ist die Nominierung keine Überraschung: Der 19-jährige Aufbauspieler der s.Oliver Baskets und der TG Würzburg Baskets Akademie (ProB) gehörte bereits im vergangenen Sommer zum Kader des Deutschen Basketball-Bundes (DBB) bei der U20-Europameisterschaft. Von Bundestrainer Frank Menz wurde er jetzt zum Nominierungs-Lehrgang der U20 vom 6. bis 8. Januar 2016 im Olympiastützpunkt Heidelberg eingeladen.

Insgesamt wurden für den Jahresauftakt 24 Spieler nominiert, 18 von ihnen von ihren jeweiligen Landesverbänden. Zu den sechs Akteuren, die der Bundestrainer eingeladen hat, gehört Consti Ebert, der seit der U16 in allen Jahrgängen immer unter den besten zwölf deutschen Spielern war und inzwischen fünfmal in Folge an Europameisterschaften teilgenommen hat.

Noah Kleinschroth kehrte in diesem Sommer aus dem Urspring-Internat nach Würzburg zurück. Der 17-Jährige spielt für die s.Oliver Baskets Akademie in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) und erhält auch Einsatzzeit bei der TGW Baskets Akademie in der ProB. Nach einer Teilnahme am Bundesjugendlager, den U15- und den U16-Tryouts in den Jahren 2012 und 2013 wurde der Bayern-Auswahlspieler vom Bayerischen Basketball-Verband für den Auftakt-Lehrgang der U18-Nationalmannschaft vom 13. bis 16. Dezember im Bundesleistungszentrum Kienbaum nominiert.

„Das ist eine Auszeichnung für Noah. Wir sind zuversichtlich, dass er sich dort gut präsentieren wird“, sagen seine beiden Trainer Sören Zimmermann (NBBL) und Peter Günschel (ProB). Nach sechs NBBL-Spielen ist Kleinschroth mit 19 Punkten pro Spiel und 37 Prozent Dreierquote der Top-Scorer der Würzburger Mannschaft. Zum U18-Nominierungs-Lehrgang in Kienbaum wurden insgesamt 48 Spieler eingeladen, 43 davon von den Landesverbänden.