Basketball: Würzburger U16 muss sich in Bayreuth 61:69 geschlagen geben

Nichts wurde es mit der erhofften Revanche für die knappe 74:76-Niederlage im Heimspiel: Auch auswärts musste sich das JBBL-Team der s.Oliver Baskets Akademie dem BBC Bayreuth geschlagen geben – dieses Mal mit 61:69 (28:37). Durch die Niederlage am, Sonntag ist die Würzburger U16 zum Abschluss des Jahres in der hart umkämpften Gruppe Mitte/Ost auf Rang vier zurückgefallen.

Trainer Richard Latzel sprach nach dem Frankenderby von einer bitteren Niederlage: „Wir sind relativ schlecht gestartet, haben dann aber unsere Rhythmus gefunden und lagen zwischenzeitlich mit fünf Punkten vorne. Dann hat Bayreuth mit deutlich mehr Aggressivität gespielt und sich wieder zurückgekämpft.“

Die vorentscheidende Szene ereignete sich zu Beginn des zweiten Viertels: Matti Weißhaar verletzte sich so schwer, dass er nicht mehr weiterspielen konnte. „Das hat nicht nur unserer Verteidigung unter dem Korb geschadet, wir haben uns davon auch beeinflussen lassen. Die Jungs haben ein paar Minuten lang die Köpfe zu sehr hängen lassen, dadurch konnte Bayreuth sich absetzen“, berichtet Latzel. Die Bayreuther konnten in dieser Phase einen 14:0-Lauf zum Zwischenstand von 26:17 hinlegen.

Vom Neun-Punkte-Rückstand zur Pause (28:37) erholten sich die „Akademiker“ nicht mehr. Zwar gaben sie nie auf und kämpften sich zu Beginn des vierten Viertels sogar noch einmal auf 54:52 heran. Doch dann übernahmen wieder die Oberfranken das Kommando und gewannen am Ende mit 69:61. Dank des gewonnen direkten Vergleichs ist der BBC Bayreuth in der Tabelle an den Würzburger Jungs ebenso vorbeigezogen wie Chemnitz, das am Sonntag die Jungwölfe des MBC besiegen konnte.

Weiter geht es nach der Weihnachtspause am 11. Januar 2015, bis dahin ist für die Baskets-U16 Erholung angesagt. Die ersten Trainingseinheiten finden kurz nach dem Jahreswechsel statt.

Die Bilanz des Trainers nach sieben von zehn Spielen in der Vorrunde: „Unser Saisonverlauf war bisher durchwachsen, wir hätten sicher das ein oder andere Spiel mehr gewinnen können. Mit der Entwicklung der Mannschaft bin ich aber sehr zufrieden. Leider machen die anderen Teams auch Fortschritte, und wir spielen in der meiner Meinung nach wohl schwierigsten und ausgeglichensten Gruppe. Hinter Breitengüßbach schlägt jeder jeden“, so Latzel.

BBC Bayreuth – s.Oliver Baskets Akademie 69:61 (12:15, 25:13, 15:17, 17:16)

Für die s.Oliver Baskets Akademie spielten:Marius Wiegand 18 Punkte (8 Rebounds), Jakob Jeßberger 11/1 Dreier, Alexander Lauts 9/1 (7 Rebounds), Jasper Westphal 8/2, Philipp Sutton 6, Andi Gaiger 4, Jan Arlt 2, Yannik Köpplinger 2, Nils Lotter 1, Malik Dur, Matti Weißhaar.