Brand am Asylbewerberheim: Ermittlungen eingestellt

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

Ende Oktober 2013 hat die wärmegedämmte Fassade des Asylbewerberheims in Gemünden im Landkreis Main-Spessart gebrannt. Die polizeilichen Ermittlungen wurden nun eingestellt. In den vergangenen Monaten konnte kein Täter ermittelt werden. Außerdem gebe es keine Anhaltspunkte für einen ausländerfeindlichen Hintergrund, weshalb die Staatsanwaltschaft nun das Verfahren einstellt. Bei dem Brand wurden zwei Asylbewerber verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro.