Bosch-Rexroth plant Stellenabbau

Verunsicherung bei den Bosch-Rexroth-Mitarbeitern in Schweinfurt und Volkach: In Schweinfurt versammelten sich heute zahlreiche Beschäftigte des Unternehmens vor den Werkstoren. Grund dafür ist ein geplanter Stellenabbau. Laut einer Pressemitteilung von Bosch-Rexroth sollen an den beiden Standorten Schweinfurt und Volkach in den nächsten beiden Jahren insgesamt 310 Stellen wegfallen. Als Grund dafür werden der schwache europäische Markt sowie aggressive neue Wettbewerber genannt. Bereits beschlossene Verlagerungen werden deshalb vollständig umgesetzt. Darüber hinaus sollen bestehende Überkapazitäten abgebaut werden. Dabei setze das Unternehmen auf Versetzungen innerhalb der Bosch-Gruppe sowie Vorruhestandsregelungen und freiwillige Abfindungen. Betriebsbedingte Kündigungen seien derzeit nicht geplant. Schon in dieser Woche wolle man sich zu ersten Gesprächen mit den Arbeitnehmervertretern treffen. Derzeit sind in Schweinfurt und Volkach noch rund 2.000 Mitarbeiter bei Bosch-Rexroth beschäftigt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar