Betrunkener LKW-Fahrer mit gefälschten Kennzeichen erwischt

WÜRZBURG: Am Willy-Brandt-Kai wurde am Montagabend ein LKW-Fahrer mit 0,6 Promille erwischt. Der 30-Jährige geriet gegen 20:40 Uhr in eine allgemeine Verkehrskontrolle. Dabei stellten die Beamten beim Fahrer Alkoholgeruch fest – der anschließende Alkoholtest ergab dann einen Wert von über 0,6 Promille. Außerdem fielen den Beamten bei der Kontrolle des Kennzeichens gefälschte Siegel auf. Daraufhin wurde der LKW-Fahrer zur Dienststelle gebracht, wo ein gerichtsverwertbarer Alkoholtest durchgeführt wurde. Außerdem stellte sich heraus, dass der 30-Jährige gar keine gültige Fahrererlaubnis mehr besaß. Er durfte nach Aufnahme der Tatbestände das Revier verlassen, musste sein Fahrzeug aber stehen lassen. Gegen den 30-Jährigen laufen nun Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Urkundenfälschung, Kennzeichenmissbrauch und Fahren ohne Fahrerlaubnis.