Handball-Bayernliga: Bergtheims Damen mit klarem Heimerfolg gegen die Club-Damen

Einen letztendlich klaren 33:21-Heimerfolg konnten die Damen des HSV Bergtheim im Spiel gegen den 1. FC Nürnberg einfahren und das, obwohl Trainer Moritz Kreisel mit Tanja Bausenwein, Sandra Hämmerlein, Carina Halbig, Ronja Schwalb sowie Mailyn Strehle gleich 5 Stammspielerinnen ersetzen musste.

Hierfür feierten u.a. die Nachwuchs-Talente Rosalie Deckert und Lilith Reichert ihr Debüt in der Bayernliga. „Beide haben gezeigt, dass sie durchaus auch in der höheren Klasse mithalten können“ erklärte Moritz Kreisel nach dem Spiel.

Das Heimteam begann wieder stark und führte bereits nach gut 10 Minuten klar mit 8:3 Toren, bis zur Halbzeitpause konnte man diesen Vorsprung dann sogar auf 9 Tore (17:8) ausbauen. Auch im 2. Abschnitt ließen die Bergtheimerinnen nichts mehr anbrennen, so dass am Ende ein klarer Sieg mit insgesamt 12 Toren Vorsprung auf der Anzeigentafel stand.

Ein Sonderlob von ihrem Trainer verdienten sich an diesem Tag Julia Koss (11 Tore) und Anika Schurr (7 Tore) – „beide haben ihre Chancen heute konsequent genutzt“. Trainer Kreisel richtete sein Hauptaugenmerk aber bereits auf die nun anstehenden Spiele, „heute gegen den Club war eine Pflichtaufgabe, das Spiel nächste Woche in Ottobeuren sowie die darauffolgenden Partien gegen Zirndorf sowie Dachau haben da schon ein ganz anderes Format“. Bei diesen Spielen kann er dann voraussichtlich auch wieder auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.