Basketball: TGW verliert nach schwachem Start in Speyer

Die TGW Baskets Akademie verliert in Speyer mit 69:79 (31:45)

Bereits in den ersten fünf Minuten des Spiels hat die TGW Baskets Akademie am 17. Spieltag der ProB Süd den möglichen Auswärtssieg bei BIS Baskets Speyer verspielt: mit 3:17 lagen die Schützlinge von Trainer Sören Zimmermann in der 6. Minute in Rückstand. „Aus diesem Loch sind wir nicht mehr herausgekommen“, so Zimmermann.

Die TGW musste ohne Constantin Ebert, Max Ugrai und Sebastian Lenke in die Domstadt reisen, das war aber nicht der Grund für die Niederlage: „Wir hatten trotz der Ausfälle die Chance, das Spiel zu gewinnen. Leider haben wir diese Chance schon in den ersten fünf Minuten aus der Hand gegeben“, so Zimmermann.

Mit 12:1 lagen die Gastgeber in der 5. Minute vorne, eine Minute später war der Vorsprung bereits auf 17:3 angewachsen. Zimmermann: „Wir haben zwar das Rebound-Duell sehr gut angenommen und auch deutlich gewonnen, aber wir haben viel zu wenig aus unseren Chancen gemacht. Vor allem haben wir den Korb nicht gut genug attackiert.“

Die erste Halbzeit ging mit 45:31 deutlich an die Hausherren, die Würzburger Aufholjagd nach der Pause war nicht von Erfolg gekrönt. Näher als zehn Punkte kamen die Unterfranken erst in der Schlussminute heran, als Donovan Morris einen Dreier zum 74:67 traf.

Am kommenden Samstag haben die Akademiker die nächste Chance, mit einem Auswärtssieg die Playoff-Qualifikation endgültig sicherzustellen: Am Samstag um 19 Uhr tritt der Tabellendritte beim Vierten in Rhöndorf an.

BIS Baskets Speyer – TG Würzburg Baskets Akademie 79:69 (23:12, 22:19, 17:17, 17:21)

Für die TGW Baskets Akademie spielten:
Christopher Wolf 18 Punkte (8 Rebounds), John Florveus 14 (11 Rebounds/2 Blocks), Donovan Morris 11/2 Dreier, Jonas Gröning 10/3, Cornelius Höpfner 10/1, Tobias Weigl 6, Nico Brauner (8 Assists/7 Rebounds/2 Blocks), David Berberich.

Top-Scorer Speyer:
Smallwood 18/2, Ware 15, Kuhn 13, Woodmore 12/1, Heck 11.