Basketball, Pro-B: Seriensieger zu Gast in der Feggrube

Die TGW Baskets Akademie empfängt am vorletzten Spieltag der ProB-Hauptrunde die Giants TSV 1861 Nördlingen – Sprungball Samstag um 20 Uhr

Eine kleine rechnerische Chance hat die TG Würzburg Baskets Akademie noch auf Rang acht und die Teilnahme an den ProB-Playoffs. Daran verschwenden Trainer Peter Günschel und seine Jungs im Moment aber kaum einen Gedanken: „Wir hatten in den letzten beiden Wochen unsere Chancen und konnten sie nicht nutzen. Jetzt müssen wir erst einmal selbst wieder in die Spur finden und versuchen, unsere letzten beiden Spiele zu gewinnen. Dazu müssen wir wieder konsequenter spielen und vor allem das tun, was uns seit Anfang des Jahres nicht mehr gelungen ist: Vier Viertel lang gut verteidigen“, sagt Günschel vor dem schweren Heimspiel gegen die Giants TSV 1861 Nördlingen am Samstag.

Beide Kontrahenten haben eine sechs Spiele dauernde Serie hinter sich: Die Gäste haben sechs Partien in Folge gewonnen und sich damit auf Rang drei der ProB Süd verbessert, die Hausherren warten seit nunmehr sechs Spielen auf ein Erfolgserlebnis. Nicht nur deshalb erwartet Peter Günschel wieder ein sehr hartes Spiel: „Nördlingen hat eine sehr starke Mannschaft, die gerade einen richtig guten Lauf hat. Wir haben in dieser Woche mit extremen Verletzungsproblemen zu kämpfen, Felix Hoffmann wird am Samstag wohl nicht spielen können. Wir müssen versuchen, das Beste daraus zu machen.“

Mit Power Forward Jordan Talbert hat der ambitionierte Aufsteiger aus Nördlingen nicht nur einen der besten Scorer (17,7 Punkte pro Spiel) im Süden, sondern auch den dominierenden Rebounder der gesamten ProB (11,2 Rebounds pro Spiel) in seinen Reihen. Im Hinspiel, das die „Giganten“ mit 74:62 für sich entscheiden konnten, erzielte der US-Amerikaner nicht nur 16 Punkte, sondern schnappte sich auch 20 Abpraller.

Nördlingens Top-Werfer Janek Schmidkunz gehört zu den besten deutschen Scorern der Liga (17,9 Punkte) und trifft 37 Prozent seiner Drei-Punkte-Würfe. 16,4 Punkte und 5,8 Korbvorlagen kommen vom starken Spielmacher Brandon Lockhart (24 Punkte im Hinspiel), Leo Vrkas steuert 10,6 Punkte pro Spiel bei.

Sprungball im TGW-Sportzentrum Feggrube ist am Samstag um 20 Uhr. Eine Woche später hat das Farmteam der s.Oliver Baskets um 19:30 Uhr zum Abschluss der Hauptrunde die Uni-Riesen Leipzig zu Gast. Um ihre Minimalchance auf Platz acht zu wahren, brauchen die Unterfranken zunächst an diesem Wochenende einen Sieg gegen Nördlingen und gleichzeitig Niederlagen der Konkurrenten aus Weißenhorn (gegen Elchingen) und Lich (bei Spitzenreiter Karlsruhe).