Basketball: BasketBären zum Abschluss der Vorrunde in der Feggrube zu Gast

Die Bären sind los – genauer gesagt die Licher BasketBären: Mit dem Heimspiel gegen den Tabellenachten aus Hessen beendet TG Würzburg Baskets Akademie am Sonntag die Hinrunde der ProB Süd. Die Partie im Sportzentrum Feggrube beginnt um 18:30 Uhr und ist so etwas wie der Auftakt zu einer Mini-Playoffserie: Bereits eine Woche später werden die Unterfranken zum Auftakt der Rückrunde in Lich zu Gast sein.

Ein alter Bekannter spielt seit der vergangenen Saison eine wichtige Rolle in der Rotation von BasketBären-Headcoach Steven Key: Malte Herwig war in der Spielzeit 2012/2013 Teil des Regionalliga-Teams von Take-Off Würzburg. „Wir freuen uns auf das Wiedersehen mit Malte“, sagt TGW-Headcoach Sören Zimmermann.

Der 22-jährige Center ist einer von vier „Big Men“ im Licher Kader, von den meistens nur drei zur Verfügung stehen: Jonathan Malu spielt mit Doppellizenz im ProA-Kader der Gießen 46ers und kam erst zweimal bei den BasketBären zum Einsatz. Bisher noch gar keinen ProB-Auftritt hatte der zweite Doppellizenzspieler: Besnik Bekteshi gehört wie Malu fest zur Gießener Rotation – ob einer oder gar beide am Sonntag in der Feggrube spielen werden ist offen.

Durch die Trennung von Deon McDuffie, der in den ersten acht Partien fast 22 Minuten pro Spiel zum Einsatz kam, „hat sich bei Lich die Rotation verändert. Sie leben im Angriff sehr stark von ihren drei Amerikanern, die wir natürlich möglichst in Zaum halten müssen“, so Zimmermann: „Wie Speyer haben sie mehrere gute Spieler am Korb. Wenn wir wieder bereit sind, so viel wie letzte Woche in das Spiel zu investieren, dann haben wir eine gute Chance auf den Sieg.“

Das US-Trio besteht aus Shooting Guard Jermale Jones (16,4 Punkte pro Spiel), Power Forward Andrae Nelson (15,2 Punkte/6,9 Rebounds) und Small Forward Elijah Allen (11,1 Punkte), die fast zwei Drittel der Licher Zähler markieren. Stark am Brett sind auch Malte Herwig (6,4 Rebounds) und Daniel Dörr (5,5 Rebounds).

Insgesamt erzielt Lich bisher nur 67,3 Punkte pro Partie und hat damit den drittschwächsten Angriff der ProB Süd. In ihren letzten vier Spielen (1 Sieg / 3 Niederlagen) waren es sogar nur 60,5 Zähler pro Spiel. Allerdings gehört die Key-Truppe, gemessen an den rund 76 gegnerischen Zählern pro Spiel, auch zu den besseren Defensiv-Mannschaften der Liga. Das zeigten sie zuletzt vor zwei Wochen mit einem 63:59-Auswärtssieg im Hessen-Derby bei den FRAPORT SKYLINERS Juniors.

Sprungball im TGW-Sportzentrum Feggrube ist zu ungewöhnlicher Zeit am Sonntag um 18:30 Uhr. Eintrittskarten gibt es nur an der Abendkasse zum Preis von 6 Euro (ermäßigt 4 Euro). Dauerkarten-Inhaber der s.Oliver Baskets bezahlen nur 2 Euro.