Auffahrunfall mit drei Verletzten – Radfahrer als Zeuge gesucht

WÜRZBURG / HEIDINGSFELD. Zu einem folgenschweren Auffahrunfall ist es am Dienstagnachmittag in der Mergentheimer Straße gekommen. Insgesamt drei Pkw und ein Lkw waren dabei beteiligt. Zwei Personen mussten in ein Krankenhaus gebracht werden, ein weiterer Beteiligter wurde leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von insgesamt etwa 11.000 Euro. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger eingeschaltet. Der Unfallhergang ist noch unklar, deshalb sucht die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt Zeugen.

Kurz nach 14:30 Uhr hatte ein Radfahrer auf dem Überweg an der Auffahrtrampe von der Mergentheimer Straße zur Konrad-Adenauer-Brücke stadteinwärts die Straße überquert. Deswegen hatte der Fahrer eines Opel Astra angehalten. Hinter diesem Fahrzeug kam es dann in der Folge zwischen einem VW Polo, einem Opel Corsa und einem Lastzug am Ende zu einem Auffahrunfall, bei dem alle Fahrzeuge beschädigt wurden. Die Fahrerinnen des Corsa und des Polo wurden bei dem Unfall schwer verletzt und nach ärztlicher Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Die Corsafahrerin hat das Krankenhaus inzwischen wieder verlassen. Der Fahrer des Astra wurde nur leicht verletzt.

Weil die Unfallbeteiligten zum Unfallhergang unterschiedliche Angaben machten, bittet der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt dringend darum, dass sich Zeugen melden, die sachdienliche Hinweise geben können. Insbesondere der Radfahrer, der den Überweg ordnungsgemäß benutzt hatte, wird als wichtiger Unfallzeuge gesucht. Mitteilungen werden unter Tel. 0931/457-2230 entgegengenomm.