Arbeitsgruppe soll Causa Günther Felbinger durchleuchten

Gestern (Do) Abend fand in Würzburg eine Sitzung des Bezirksvorstandes der Freien Wähler statt, bei der alle Kreisvorsitzenden anwesend waren. Es wurde über die Causa Felbinger diskutiert und das weitere Vorgehen besprochen. Günther Felbinger selbst war nicht anwesend. Er gab vor Kurzem bekannt, sich erst wieder nach Abschluss der laufenden Ermittlungen zu dieser Thematik zu äußern. Der Bezirksvorstand sichtete noch einmal alle Informationen zu der Causa und stellte fest, dass einige Fragen offen bleiben. Aus diesem Grund wurde eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die alle Unterlagen von und über Günther Felbinger noch einmal durchgehen und bewerten soll. Eine Personaldebatte, die auch eine Neuwahl des Vorstandes vorsieht, soll aber erst Anfang 2016 geführt werden. Felbinger war am 3. November von seinem Vorsitz des Bezirksverbandes der Freien Wähler zurückgetreten. Er übt weiterhin sein Landtagsmandat aus.