Angebranntes Essen: Feuerwehreinsatz in Grombühler Mehrfamilienhaus

Am Mittwochmittag mussten ein Löschzug der Berufsfeuerwehr Würzburg, der Rettungsdienst sowie die Polizei nach Grombühl ausrücken. Eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses wurde auf das Piepsen mehrerer Rauchwarnmelder aufmerksam und bemerkte den Geruch von Rauch im Treppenhaus. Beim Eintreffen entschlossen sich die Einsatzkräfte die Tür gewaltsam zu öffnen, um die leicht verrauchte Wohnung unter Atemschutz zu kontrollieren. Wie sich später herausstellte, handelte es sich um angebranntes Essen. Nach Entwarnung der Einsatzgruppe wurde die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter durch die Feuerwehr entraucht.

Dieser Einsatz zeigt wie wichtig die Nutzung von Rauchwarnmeldern ist. Durch

eine frühzeitige Warnung können häufig größere Sach- und Personenschäden verhindert

werden.