33-Jähriger wegen versuchten Totschlags vor Gericht

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar
Wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung muss sich ein 33-Jähriger vor dem Landgericht Schweinfurt verantworten. Nach einem Streit mit seiner Ex-Verlobten soll der Mann dieser mit einem Hammer auf den Hinterkopf geschlagen und dabei auch den Tod der 23-Jährigen in Kauf genommen haben. Die Frau erlitt einen drei Zentimeter langen Riss, Schädelprellungen und eine Gehirnerschütterung. Am Vormittag des ersten Prozesstages stritt der Angeklagte ab, für die Verletzungen verantwortlich zu sein.