32-Jähriger versucht sich Kontrolle zu entziehen: Pkw touchiert Streifenwagen

WALDBÜTTELBRUNN, LKR. WÜRZBURG. Ein Pkw war am Dienstagabend einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Land aufgefallen, weil der Fahrer damit zum Teil im Straßengraben fuhr. Der Versuch, den 32-Jährigen einer Kontrolle zu unterziehen, endete mit einem beschädigten Einsatzfahrzeug, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und einer vorläufigen Festnahme. Die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried führt die weiteren Ermittlungen.

Gegen 18:00 Uhr war Beamten der Polizeiinspektion Würzburg-Land der schwarze Daimler Chrysler aufgefallen, der sich auf der B 8 in Fahrtrichtung Uettingen teilweise im rechten Straßengraben fortbewegte. Als sich die Streifenbesatzung daraufhin links neben den Pkw setzte, um sich den Fahrer bei einer Kontrolle einmal genauer anzusehen, versuchte dieser mit seinem Auto zu flüchten. Dabei touchierte er zunächst das rechte Vorderrad des Dienst-Pkw.

Zeugen, die die Situation ebenfalls mitbekommen hatten, waren hilfsbereit eingeschritten und wollten den Fahrer dazu bewegen, aus seinem Fahrzeug auszusteigen, was jedoch misslang. Um eine Weiterfahrt sowie die Gefährdung für Unbeteiligte auszuschließen, stellte der Beamte das Dienstfahrzeug schräg vor den Daimler. Der 32-Jährige aus dem Raum Niedersachsen scheute sich nicht davor, das Einsatzfahrzeug ein zweites Mal zu beschädigen und steuerte diesmal gegen die Beifahrertüre. In der Folge konnte der Unfallverursacher festgenommen werden, wobei er sich dabei noch zur Wehr setzte.

Er musste die Beamten mit zur Dienststelle begleiten, wo er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste. Es stellte sich heraus, dass sich der Mann in einem bedenklichen Gesundheitszustand befand. Er wurde deshalb in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert. Gegen ihn wird jetzt u. a. wegen eines Gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von rund 4000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Der Sachbearbeiter der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried bittet nun Zeugen, denen der Pkw Daimler Chrysler zur relevanten Zeit oder bereits vorher ebenfalls in unüblicher Fahrweise aufgefallen ist, sich unter Tel. 09302/910-0 zu melden.