2. Handball-Bundesliga: Rimparer Wölfe ringen Hüttenberg nieder und stehen vor Bundesliga-Aufstieg!

Die DJK Rimpar Wölfe gewinnt das so wichtige Heimspiel gegen den TV Hüttenberg mit 31:30 und geht jetzt sogar als Tabellenzweiter ins letzte Spiel in Bad Schwartau: Rimpar zeigt vor ausverkaufter Halle eine sensationelle Halbzeit und führt völlig verdient mit 16:12.

Spätestens nach dem 18:12 durch Jan Schäffer (32.) dachte man, die Partie ist entschieden. Aber die Gäste kämpfen sich nochmal bis auf ein Tor ran (22:21, 43.) und halten die Partie offen. Aber die Wölfe um Trainer Matthias Obinger behalten die Nerven und gewinnen verdient in einem kampfbetonten Spiel.

Rimpar (2., 50:24 Punkte, +56 Tore) geht neben Meister Lübbecke als Aufstiegsfavorit ins Saisonfinale: ein Sieg in Bad Schwartau und die Wölfe spielen kommendes Jahr in der Bundesliga! Ein Unentschieden könnte zuwenig sein, weil Hüttenberg (3., 49:25 Punkte, +69 Tore) und Friesenheim (4., 49:25 Punkte, +68 Tore) die bessere Tordifferenz aufweisen.

Hüttenberg scheint auf einmal sogar die schlechtesten Karten zu haben, muss nämlich am letzten Spieltag gegen Spitzenreiter Lübbecke ran, während Friesenheim zuhause gegen Schlusslicht Rostock die leichteste Aufgabe hat.