183 Millionen – Staatliche Hochbaumaßnahmen steigen

Nach Angaben der Regierung von Unterfranken wurden im vergangenen Jahr 183,1 Millionen Euro im Bereich Planung und Bau im Regierungsbezirk investiert. Der Freistaat trug davon 152 Millionen Euro. Die Baumaßnahmen des Bundes lagen in Höhe von 31,1 Millionen Euro. Ein Großteil des staatlichen Investitionsvolumens wurde für die Julius-Maximilians Universität und die Uniklinik in Würzburg verwendet. So wurde 2016 der Neubau der Nanosystemchemie, der Erweiterungsbau der Hez-Thorax-Chirurgie und der Forschungsneubau des Deutschen Zentrums für Herzinsuffiziens fertiggestellt. Daneben investierte der Regierungsbezirk unter anderem in die Übungshallte der Staatlichen Feuerwehrschule in der Würzburger Zellerau. Weiteres Geld wurde in Gebäude der Polizeiinspektionen in Würzburg, Ochsenfurt und Aschaffenburg gesteckt. In Würzburg wurden zudem der Gartensaal der Residenz restauriert. Die Sanierungsarbeiten an der Festung Marienberg laufen. Im Vergleich zu 2015 nahmen die Investitionen um 33,2 Millionen Euro zu.