Würzburger Kickers: Weil geht – Ernst kommt

Spielertausch: Richard Weil wechselt von Würzburg nach Magdeburg – Sebastian Ernst geht den umgekehrten Weg.
Offensivspieler Sebastian Ernst wechselt mit sofortiger Wirkung vom Drittligisten 1. FC Magdeburg zum FC Würzburger Kickers: Die Rothosen waren sich mit dem 21-Jährigen, der bereits im Alter von elf Jahren seine Ausbildung in der Nachwuchsschmiede von Hannover 96 startete, zunächst über einen Wechsel zur neuen Saison im Sommer einig.

„Umso schöner ist es für uns, dass es bereits jetzt geklappt hat und er sich frühzeitig dazu entschlossen hat, bei uns den nächsten Schritt machen zu wollen. Sebastian passt mit seinen 21 Jahren, seiner guten Ausbildung und seiner Flexibilität in der Offensive perfekt in unser Anforderungsprofil“, sagt Kickers-Cheftrainer Bernd Hollerbach: „Er ist ein Spieler, der offensiv quasi überall einsetzbar ist und zusätzliches Tempo in unser Spiel bringen wird. Sebastian hat sich im Stahlbad der 3. Liga bereits bewiesen, gemeinsam wollen wir ihn hier in Würzburg in seiner Entwicklung weiterbringen.“

Sebastian Ernst kam während seiner Zeit bei Hannover 96 auch in der A- und B-Junioren-Bundesliga zum Einsatz, kann auf 71 Regionalliga-Partien für das U-23-Team der Niedersachsen zurückblicken und erzielte dort 19 Tore, sieben weitere bereitete er vor. In der Saison 2014/2015 zählte der gebürtige Niedersachse zum Bundesliga-Kader von 96, ehe er in der Winterpause 2015/2016 zum 1. FC Magdeburg in die 3. Liga wechselte. Für das Team aus Sachsen-Anhalt bestritt der offensive Mittelfeldspieler seither 26 Drittliga-Matches (4 Tore, 4 Vorlagen).
Dagegen haben die Rothosen den Vertrag mit Richard Weil vorzeitig aufgelöst und so den Weg für seinen sofortigen Wechsel zum 1. FC Magdeburg frei gemacht. Der 28-jährige Abwehrspieler war im Sommer 2015 vom FSV Mainz 05 II an den Dallenberg gewechselt, absolvierte 36 Drittliga-Partien (3 Tore) für die Mainfranken und stand jeweils über die volle Distanz in der Zweitliga-Relegation gegen den MSV Duisburg auf dem Rasen. Beim 2:0-Hinspiel-Erfolg traf der gebürtige Frankfurter in der FLYERALARM Arena per Elfmeter zur 1:0-Führung. In der aktuellen Zweitliga-Saison kam Weil auf sieben Einsätze und erzielte dabei einen Treffer. „Richie wird immer mit dem Zweitliga-Aufstieg der Kickers in Verbindung gebracht und war ein fester Bestandteil der Mannschaft. Wir bedanken uns für seinen Einsatz und wünschen ihm alles Gute für den weiteren sportlichen Weg“, sagt FWK-Cheftrainer Bernd Hollerbach.

Quelle: Würzburger Kickers