Würzburger Kickers vermelden erste Neuzugänge

Offensivkraft Dominic Baumann vom 1. FC Nürnberg und  Marvin Kleihs  vom U23-Team des VfL Wolfsburg nun im Dress der Würzburger Kickers.

Der FC Würzburger Kickers hat mit Dominic Baumann vom 1. FC Nürnberg und Marvin Kleihs aus dem U23-Team des VfL Wolfsburg die ersten beiden Neuzugänge verpflichtet. Beide Spieler erhalten bei den Rothosen einen Zweijahresvertrag mit Gültigkeit bis zum 30. Juni 2019. „Bei beiden handelt es sich um bestens ausgebildete Fußballer, die in ihren Altersklassen stets auf höchstem Niveau gespielt haben“, sagt Kickers-AG-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer, der seit kurzem auch das Amt des Sportdirektors bekleidet: „Beide passen perfekt in unser Anforderungsprofil. Sie sind jung, hungrig und wollen bei den Rothosen den nächsten Schritt ihrer noch jungen Karriere gehen.“

Mit dem 22 Jahre alten Dominic Baumann wechselt eine talentierte Offensivkraft an den Dallenberg. Der gebürtige Sachse verbrachte seine Anfangsjahre beim FSV Blau-Weiß Wermsdorf, anschließend spielte er drei Jahre lang bei Sachsen Leipzig, ehe es ihn 2007 zur SG Dynamo Dresden zog. Dort durchlief der 1,78 Meter große Akteur sämtliche Jugendmannschaften und schaffte in Elbflorenz den Sprung in den Profibereich. Nachdem er für die Sachsen 45 Mal in der B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost (19 Tore) und 25 Mal in der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost (16 Treffer) aufgelaufen war, stand er für die SG
18 Mal in der 3. Liga auf dem Feld. Im Juli 2015 wechselte er ins Frankenland zum 1. FC Nürnberg. In der abgelaufenen Zweitliga-Spielzeit kam er zu vier Zweitliga-Einsätzen, beim Auswärtsspiel des Club in Würzburg stand Baumann ebenfalls im Kader des FCN. Diese Nominierungen hatte er sich mit starken Leistungen im Regionalliga-Team verdient: Als Kapitän und Leistungsträger erzielte Baumann in 30 Partien 19 Treffer und bereitete zudem weitere elf Tore des FCN II vor.

„Dominic bringt alle Voraussetzungen mit und hat trotz seiner jungen Jahre bereits einiges erlebt. Schon im Alter von zwölf Jahren zog es ihn ins Internat nach Dresden und musste so früh auf eigenen Füßen stehen. Zuletzt stand er seinen Mann als Kapitän beim Club“, sagt Daniel Sauer: „Dominic ist in der Offensive flexibel einsetzbar und bietet uns zusammen mit Elia Soriano und Marco Königs weitere Optionen.“

Die erste Neuverpflichtung für den Defensivbereich haben die Würzburger Kickers ebenfalls unter Dach und Fach gebracht: Marvin Kleihs trifft bei den Rothosen in Cheftrainer Stephan Schmidt einen alten Bekannten wieder. Unter Schmidts Regie spielte der heute 23-Jährige im Nachwuchsbereich beim VfL Wolfsburg. 2006 war der Verteidiger von der TuS Schwarz-Weiß Bismark im Alter von zwölf Jahren in die Jugend des VfL Wolfsburg gewechselt. Kleihs durchlief bei den „Wölfen“ sämtliche Nachwuchsmannschaften und wurde mit dem VfL 2012/13 Deutscher A-Jugend-Meister. Seinerzeit spielte der gebürtige Stendaler unter anderem mit Julian Brandt und Maximilian Arnold zusammen, im Halbfinale setzten sich die Wölfe damals unter anderem gegen den FC Schalke 04 mit Max Meyer und Leroy Sané durch.

Nach insgesamt 65 Partien (vier Treffer) in der A- und B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost sowie fünf Begegnungen in der A-Junioren-Bundesliga-Endrunde war der Defensivspieler 87 Mal in der Regionalliga Nord im Einsatz (vier Treffer, 18 Vorlagen). Zudem stand er 2016 in beiden Aufstiegsspielen zur 3. Liga gegen den SSV Jahn Regensburg mit auf dem Feld. „Kontinuität ist es, was Marvin mitbringt und seine bisherige Laufbahn prägt“, sagt Daniel Sauer: „Er war beim VfL sowohl in der Jugend als auch zuletzt beim U23-Team eine feste Konstante. Wir sehen seine Entwicklung noch längst nicht am Ende, wenngleich wir überzeugt davon sind, dass er uns bereits jetzt weiterhelfen wird und wir noch viel Freude mit ihm haben werden.“

Quelle: Würzburger Kickers