Würzburger Kickers verlängern Vertrag mit Torhüter Robert Wulnikowski

Der FC Würzburger Kickers hat seine Fans vor dem Zweitliga-Heimspiel am heutigen Samstag gegen den 1. FC Heidenheim in der FLYERALARM Arena mit einer frohen Botschaft überrascht: Torwart Robert Wulnikowski hat seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag um eine weitere Spielzeit bis zum 30. Juni 2018 verlängert.

Damit geht der 39-Jährige, der am 11. Juli seinen runden Geburtstag feiern wird, in sein viertes Jahr bei den Rothosen. Der Familienvater, aktuell ältester aktiver Akteur im deutschen Profifußball, ist seit Anbeginn des 3×3-Projektes fester Bestandteil des Kaders von Cheftrainer Bernd Hollerbach und trägt erheblichen Anteil an der rasanten sportlichen Entwicklung des FWK, dem es in kürzester Zeit gelungen ist, von der Regionalliga in die zweite Liga aufzusteigen. Schon jetzt hat der Keeper einen festen Platz in den Geschichtsbüchern, sein gehaltener Strafstoß im alles entscheidenden Elfmeterschießen des Aufstiegsrückspiels gegen den 1. FC Saarbrücken am 31. Mai 2015 wird auf ewig unvergessen bleiben und gilt als der emotionalste Moment der jüngsten Vereinsgeschichte, von dem aus der weitere Erfolg ausging.

„Über seine Vorbildfunktion auf und auch neben dem Platz brauchen wir nicht zu sprechen, Robert ist das Musterbeispiel eines Fußball-Profis. Seine Verlässlichkeit ist enorm, sein Wille, Leistung weiter auf konstant hohem Niveau zu bringen, ist ungebrochen, das spüre ich in jeder Trainingseinheit“, sagt Bernd Hollerbach: „Nicht zuletzt auch dank seiner durchweg starken Leistungen ist es uns gelungen, den absolut ambitionierten Weg von der Regionalliga in die zweite Liga zu gehen und uns dort auch schnell zu stabilisieren. Für uns war es keine Frage, seinen Vertrag zu verlängern. Das lag ganz alleine an ihm. Für ihn hätten wir so oder so immer eine Tür offen gehalten.“

Die Entscheidung, ein weiteres Jahr für die Rothosen auflaufen zu wollen, fiel dem gebürtigen Polen mit deutschem Pass nicht schwer: „Ich habe immer gesagt, dass ich mich hier sehr, sehr wohlfühle. Für mich war entscheidend, dass ich nach wie vor weiß, dass ich die Leistung erbringen kann, die von mir erwartet wird. Dabei spielt das Alter keine Rolle, ich fühle mich auch gar nicht wie 39 – ich freue mich auf eine weitere Saison bei den Kickers und bin dankbar, dass mir der Verein ein neues Angebot unterbreitet hat und mit mir plant. Dieses Vertrauen möchte ich mit weiter guten Spielen auch zurückzahlen.“