Würzburger Kickers gewinnen Testspiel gegen rumänischen Erstligisten

Am dritten Tag des Trainingslagers in Österreich hat der FC Würzburger Kickers sein erstes Testspiel in der Alpenrepublik bestritten: Gegen den rumänischen Erstligisten FC Botosani siegte die Mannschaft von Cheftrainer Stephan Schmidt durch ein Tor von Marvin Kleihs in der 82. Minute mit 1:0. Damit haben die Rothosen auch ihren vierten Test während der Sommer-Vorbereitung für sich entschieden.

„Wir haben heute gegen eine sehr erwachsene und reife Mannschaft gespielt, die deutlich mehr Qualität hatte als unsere bisherigen Gegner. Wir hatten zwar in der ersten Halbzeit gute Pressing-Situationen gegen den Ball, haben aber im letzten Drittel zu viele falsche Entscheidungen getroffen und kamen deshalb kaum zu Torchancen. Im zweiten Durchgang hat sich das Bild dann komplett verändert. Wir haben den Druck aufrecht und das Tempo hochgehalten“, sagt FWK-Cheftrainer Stephan Schmidt: „Am Ende hat man gesüprt, dass wir an dem Punkt sind, an dem wir zu diesem Zeitpunkt auch sein wollen. Wir haben meiner Meinung nach aufgrund der zweiten Hälfte die Partie verdient gewonnen. Es ist wichtig, dass die Spieler jetzt auch während der Vorbereitung über 60 Minuten spielen, um Wettkampfpraxis- und härte zu bekommen. Das ist ein ganz normaler Ablauf, kann sich gegen Duisburg personell auch wieder ändern.“

Die Partie gegen die Rumänen fand im Sportstadion Wörgl statt, wo normalerweise der SV Wörgl seine Heimspiele in der österreichischen Regionalliga West austrägt und die Kickers bereits am Vormittag eine Trainingseinheit absolviert hatten.

Drewes feiert Debüt

Torhüter Wolfgang Hesl legte beim vierten Testspiel der Rothosen eine Pause ein, sodass Patrick Drewes, der Ende vergangener Woche vom VfL Wolfsburg verpflichtet wurde, sein Debüt im Kickers-Tor feierte. Joannis Karsanidis stand aufgrund leichter Knieprobleme nicht im Kader. Dabei handelte es sich aber um eine reine Vorsichtsmaßnahme.

Der FWK startete munter in die Begegnung gegen den rumänischen Erstligisten, der sich vor wenigen Tagen vom Champions-League-Qualifikations-Teilnehmer Dynamo Kiew 1:1-Unentschieden getrennt hatte. Marco Königs (4.) und Björn Jopek (14.) kamen in der Anfangsviertelstunde jeweils zum Abschluss, Botosanis Schlussmann Eduard Pap konnte die Kugel jedoch im Nachfassen festhalten.

Kleihs mit dem Siegtor

Anders als in den Testspielen zuvor verzichtete Schmidt darauf, in der Halbzeitpause zahlreiche Wechsel vorzunehmen. Unverändert schickte er seine Mannschaft in den zweiten Durchgang, in dem sich die Rothosen dann ein Übergewicht erspielten. So hatten beispielsweise Patrick Göbel (56.), Ioannis Nikolaou nach Zuspiel von Emanuel Taffertshofer (58.) und Dennis Mast nach Hereingabe von Maximilian Ahlschwede (59.) Chancen zur Kickers-Führung. Auf den ersten Wechsel nach exakt einer Stunde (Dominic Baumann für Königs) folgte ein Vierfachwechsel in der 69. Minute: Marvin Kleihs, Florian Kohls, Simon Skarlatidis und Enis Bytyqi kamen für Ahlschwede, Taffertshofer, Göbel und Neumann in die Partie. Letzterer gab die Kapitänsbinde bei seiner Auswechslung an Jopek weiter.

Nach einem weiteren Doppelwechsel (Franko Uzelac und Felix Müller für Anthony Syhre und Mast) sorgte der eingewechselte Kleihs in der 82. Minute nach Zuspiel von Kohls für die 1:0-Führung. Die letzte Chance der Partie hatten die Rothosen durch Skarlatidis, dessen Schuss in der 88. Minute jedoch entschärft werden konnte. Es blieb schließlich beim 1:0 für den FWK, bei dem die beiden U23-Akteure Maximilian Humpenöder und Onur Ünlücifci sowie U19-Spieler Nico Wagner dieses Mal nicht zum Einsatz kamen.

Am Donnerstag stehen wie schon am Dienstag zwei Einheiten auf dem Programm. Der nächste Test im Trainingslager steigt dann am Dienstag, 11. Juli, ebenfalls um 18 Uhr in Wörgl gegen den MSV Duisburg.

AUFSTELLUNG

Würzburg: Drewes – Ahlschwede (69. Kleihs), Syhre (76. Uzelac), Neumann (69. Bytyqi), K. Wagner – Nikolaou, Taffertshofer (69. Kohls), Jopek – Göbel (69. Skarlatidis), Mast (76. Müller) – Königs (60. Baumann).

Tor: 0:1 Kleihs (82.).