Würzburger Ehrenbürger Robert Krick verstorben

„Mit Ehrenbürger Robert Krick verliert die Stadt Würzburg einen großen Unternehmer mit einem noch größeren Herz“, so Oberbürgermeister Christian Schuchardt laut einer Pressemitteilung der Stadt Würzburg. Nach Informationen der Familie schlief der Ehrenbürger in der Nacht auf Samstag friedlich ein – ein gutes Jahr nach dem Tod seiner Ehefrau Margarete und nur wenige Tage nach seinem 95. Geburtstag. „Wir sind dem Stifter zu großer Dankbarkeit verpflichtet. In der Stadt sind wichtige Einrichtungen vor allem des Bürgerspitals untrennbar mit dem Namen Krick verbunden. Viele weitere Institutionen haben ebenfalls von der Großzügigkeit des Ehepaars profitiert.“, so Schuchardt. Das Ehepaar Krick besuchte gerne und häufig städtische Veranstaltungen und zeigte sich bei allen Treffen immer bestens informiert über das gesamte Stadtgeschehen: „Sie wussten immer aus einem tiefen Interesse am Mitmenschen heraus, welche Sorgen und Nöte die Würzburger aktuell bewegten.“

Dieses soziale Engagement wurde mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht. Neben der Ehrenbürgerwürde 2002 wurde Robert Krick auch die Bayerische Verfassungsmedaille in Gold (2006) und das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen (2011). Die Stadt bereitet nun ein Kondolenzbuch im Oberen Foyer des Würzburger Rathauses im 1. Stock vor, das ab Montagnachmittag ausliegen wird.