Würzburg: Spektakuläre Verfolgungsjagd am Berliner Ring

Ein 20-jähriger Dieb aus Frankfurt ist am Donnerstagnachmittag auf recht spektakuläre Weise über Autodächer, Mauern und eine Verkehrsinsel am Berliner Platz vor der Polizei geflüchtet. Gegen 13.40 Uhr hatten zwei Frauen die Polizei verständigt, weil sie im Hofgarten von einem verdächtigen Mann angesprochen worden waren. Während eine Streife im Hofgarten suchte, meldete sich ein zweiter Zeuge, der einen Handydiebstahl in der Nähe des Oeggtors durch einen Radfahrer mitteilte. In beiden Fällen stimmten die Personenbeschreibungen exakt überein. Die Streifen konnten den flüchtigen Radfahrer schließlich in der Husarenstraße ausfindig machen, wo er Richtung Rennweger Ring davonfuhr. An einer Bushaltestelle sprach der Unbekannte wieder Personen an und ließ dort auch sein Fahrrad zurück, um die Flucht anschließend zu Fuß fortzusetzen.

 Flucht über Autodächer und Mauern

Vor einer Schule sprang der Mann dann auf die Motorhaube eines geparkten Autos und kletterte über dessen Fahrzeugdach auf eine etwa vier Meter hohe Mauer. Er rannte ein Stück über die Mauer, um schließlich über das Autodach eines in einem Innenhof geparkten Fahrzeugs wieder hinunterzugelangen. Dabei verursachte er an den beiden Autos Schäden in Höhe von mehreren tausend Euro. Der Unbekannte flüchtete im Berufsverkehr über die Verkehrsinsel des Berliner Rings und konnte kurz darauf am Ärztehaus in der Schweinfurter Straße gestoppt und vorläufig festgenommen werden.

Fahrrad und Handy geklaut

Der 20-jährige Frankfurter musste die Beamten zur Dienststelle begleiten, wo sich der Verdacht erhärtete, dass er das Fahrrad ebenfalls entwendet hatte. Das gestohlene Handy hat der Tatverdächtige offenbar auf der Flucht weggeworfen. Von dem Mobiltelefon fehlt bislang jede Spur. Außerdem wird der Eigentümer des mutmaßlich gestohlenen silbernen Highbikes gesucht, das von der Polizei sichergestellt wurde. Der rechtmäßige Besitzer des Fahrrads sowie weitere Zeugen des Vorfalls, die der Polizei noch nicht bekannt sind, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

Die Ermittlungen gegen den 20-Jährigen werden von der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt u. a. wegen räuberischem Diebstahl geführt und dauern derzeit noch an. Der Beschuldigte aus Frankfurt a. Main wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.