Weiterer Neuzugang bei den Baskets: der fünfte „Big Man“ kommt vom FC Bayern

20 Jahre jung, 2,08 Meter groß: Dejan Kovacevic wechselt aus der Landeshauptstadt zu s.Oliver Würzburg – Mit Doppellizenz auch bei der TG s.Oliver Würzburg in der ProB am Start

Ein waschechter Münchner wechselt aus dem tiefen Süden in den hohen Norden des Freistaats: Dejan Kovacevic hat bei s.Oliver Würzburg einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben. Der beim FC Bayern München ausgbildete 20-jährige Power Forward wird als Neuzugang Nummer acht „zum Bundesliga-Kader gehören, aber mit einer Doppellizenz auch bei unserer ProB-Mannschaft spielen“, sagt Headcoach Dirk Bauermann.

Der gebürtige Münchner (geboren am 27. Dezember 1996) begann seine Karriere beim TSV Schwabing und gehörte seit 2013 ohne Unterbrechung zum Nachwuchsprogramm des FC Bayern Basketball. 2015 holte er mit dem FCB die NBBL-Meisterschaft – auf dem Weg zum Top Four der Nachwuchs Basketball Bundesliga legte er in der Saison 2014/2015 mit 18 Punkten und 10,5 Rebounds pro Spiel ein „Double-Double“ auf. Mit dem Münchner Farmteam feierte er 2016 den Aufstieg aus der Regionalliga Südost in die ProB, wo er in seiner ersten Spielzeit 2016/2017 in 23 Spielen auf gut 21 Minuten, 9,7 Punkte und 4 Rebounds pro Partie kam. In den vergangenen beiden Sommern gehörte Kovacevic außerdem zum erweiterten Aufgebot der deutschen U20-Nationalmannschaft.

„Für mich war es wichtig, den nächsten Schritt zu machen. Das Konzept und die Ziele des Clubs gefallen mir sehr gut, ich wollte zu einer Mannschaft mit Ambitionen wechseln. Das Trainerteam mit Dirk Bauermann und Stephen Arigbabu haben für meine Entscheidung eine wichtige Rolle gespielt. Sie sind sehr erfahren, haben im Basketball schon alles erlebt und können mir sehr viel beibringen“, sagt Dejan Kovacevic: „Ich habe eine neue Herausforderung gesucht und wollte mich aus meinem gewohnten Umfeld in München verabschieden. Würzburg ist für mich der perfekte Ort, um persönlich und sportlich den nächsten Schritt zu machen.“

Vor der Spielzeit 2015/2016 erhielt der junge „Big Man“ von den Münchnern seinen ersten Profivertrag, sein Debüt in der easyCredit BBL feierte der 2,08 Meter-Mann Ende November 2015 beim Münchner Heimspiel gegen die Crailsheim Merlins. „Er ist für uns ein sehr interessanter Spieler, bei dem wir auch an einer langfristigen Entwicklung interessiert sind. Dejan ist sehr beweglich und kann beide große Positionen spielen. Er ist unser fünfter Großer im Bundesliga-Kader“, so Bauermann. Sein BBL-Aufgebot, zu dem auch U19-Nationalspieler Philipp Hadenfeldt gehören wird, ist damit fast komplett: Lediglich die Position des Spielmachers ist noch vakant.


Der Kader von s.Oliver Würzburg (12 Spieler):

Krešimir Lon?ar (D), Maurice Stuckey (D), Felix Hoffmann (D), Lukas Wank (D), Osvaldas Olisevicius (Litauen), Vytenis Lipkevicius (Litauen), Leon Kratzer (D), D.J. Richardson (USA), Ryan Anderson (USA), Abdul Gaddy (USA), Philipp Hadenfeldt (D), Dejan Kovacevic (D).

Neuzugänge (8):

Osvaldas Olisevi?ius (Pasvalys/Litauen), Vytenis Lipkevi?ius (Kaunas/Litauen), Leon Kratzer (Brose Bamberg), D.J. Richardson (Charleroi/Belgien), Ryan Anderson (Antwerpen/Belgien), Abdul Gaddy (VEF Riga/Lettland), Philipp Hadenfeld (BG Göttingen), Dejan Kovacevic (FC Bayern München).

Abgänge (10):

Sebastian Betz (Karrierenende), Max Ugrai (Science City Jena), Georg Voigtmann (Uni Baskets Paderborn), Marvin Heckel (Bayer 04 Leverkusen), Jake Odum (unbekannt), Lamonte Ulmer (Chalons-Reims/Frankreich), Vincent Sanford (Antibes/Frankreich), Mustafa Shakur (unbekannt), Brendan Lane (unbekannt), Michael Cobbins (unbekannt).