Wasserohrbruch am Haugerring setzt Würzburg unter Wasser

Ein Wasserohrbruch im Bereich des Haugerrings sorgte am Samstagvormittag in den Straßen Würzburgs für Aufregung. Die Fahrbahnen am Haugerring standen bis zu einem halben Meter unter Wasser.

Einsatzkräfte mussten den Haugerring für den Verkehr sperren. Ebenso wie die angrenzende Straßenbahnlinie. Dem Wasserverorger gelang es kurze Zeit nach dem Rohrbruch die Leitung abzustellen und den Wasseraustritt zu stoppen. Zudem mussten viele Haushalte auf fließendes Leitungswasser verzichten.

In den Kellern der Anwohner stand das Wasser bis zu 1 Meter 50 hoch. Die Feuerwehr setzte sechs Pumpen ein, um die Räumlichkeiten wieder von den Wassermassen zu befreien. Am frühen Nachmittag, gegen 14 Uhr, konnte der Haugerring wieder einspurig befahren werden, da sich herausstellte, dass die Straßenschäden nicht so schwerwiegend sind, wie noch anfangs vermutet. Personen kamen bei dem Wasserohrbruch nicht zu Schaden.