Wasserball-Bundesliga: Würzburg bleibt weiter sieglos

Der SV Würzburg 05 bleibt in der Wasserball-Bundesliga weiter sieg- und punktlos: gegen Wedding Berlin musste sich die Mannschaft der Trainer Matthias Försch und Inaki Urquiaga mit 5:15 geschlagen geben. Gegen die beste Abwehr der Liga gelangen in den ersten drei Vierteln nur jeweils ein Treffer, bereits zur Pause stand es 2:10 für die nach wie vor ungeschlagenen Gäste aus Berlin.

Im zweiten Durchgang gelingt den 05-ern eine deutliche Leistungssteigerung, am Ende steht gegen den Tabellenzweiten aber die 8. Niederlage im 8. Spiel – mit 114 Gegentoren hat man genau doppelt soviele kassiert wie selbst erzielt.

Der Aufsteiger hat aber nach wie vor alle Chancen auf den Klassenerhalt – in den verbleibenden drei Heimspielen geht es gegen die direkt vor Würzburg platzierten Teams aus Neustadt, Canstatt und Hamburg. Und dann erst geht es in die Play-Downs.