Urteil: Fast 6 Jahre Haft für Messer-Attacke

Wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung hat das Würzburger Landgericht am Montag einen 25-jährigen Mann aus dem Main-Spessart-Kreis zu fast sechs Jahren Gefängnis verurteilt. Der Angeklagte hatte gestanden, am 3. Oktober 2016 seine Ex-Freundin in einem Döner-Imbiss in Marktheidenfeld mit einem Brotzeitmesser attackiert zu haben. Er habe die junge Frau, die sich drei Tage zuvor nach sechs Jahren Beziehung von ihm getrennt hatte, nur einschüchtern, aber nicht töten wollen, betonte der Angeklagte während des viertägigen Prozesses immer wieder. Nach Abschluss der Beweisaufnahme war die Schwurgerichtskammer davon überzeugt, dass der 25-Jährige bei seinen wuchtigen Schlägen und Stichen mit dem Messer den Tod seines Opfers zumindest billigend in Kauf genommen hat. Obwohl bei einem der Stiche die Klinge des Messers verbogen wurde, sind die Verletzungen der jungen Frau hauptsächlich psychischer Natur: Sie hat große Angst vor dem Angeklagten.