Trojaner legt drei unterfränkische Firmen lahm

Ein Verschlüsselungstrojaner hat seit Dienstag die IT-Systeme von drei unterfränkischen Firmen lahmgelegt, berichtete das Polizeipräsidium Unterfranken am Donnerstag. Offenbar seien die Trojaner mittels einer Bewerbungs-E-Mail eingeschleust worden. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Computersabotage und versuchter Erpressung.

Betroffen sind eine Firma in Goldbach und eine weitere in Hösbach. Im Februar ist so einer Fake-Email auch die Gemeinde Dettelbach zum Opfer gefallen.

Um sich vor Schadsoftware zu schützen, rät die Unterfränkische Polizei, niemals ungeprüft Dateianhänge zu öffnen.

Außerdem: Installieren Sie regelmäßig die vom Hersteller bereitgestellten Sicherheitsupdates für Ihr Betriebssystem und die von Ihnen installierten Programme, idealerweise über die Funktion „Automatische Updates“.