Tiertransporter kommt von Fahrbahn ab- 2.500 Hühner verendet

Am Frühen Dienstagmorgen gegen 5:45 Uhr verlor ein 48-jähriger Fahrer eines Tiertransporters, auf der A3 die Kontrolle über sein Fahrzeug. Zwischen der Anschlussstelle Wiesentheid und Kitzingen-Schwarzach kam der 40-Tonner, der etwa 5000 Hühner geladen hatte, rechts von der Fahrbahn ab. Er rutschte eine Böschung entlang, an der er schließlich stehen blieb. Etwa die Hälfte der Tiere verendete bei dem Unfall, der 34-jährige Beifahrer wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Bei der Aufnahme des Unfalls, stellten die Beamten der Verkehrspolizei fest, dass der aus Polen stammende Fahrer keine gültige Fahrerlaubnis besaß. Gegen ihn wird nun Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis erstattet. Der Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt