Steven Lewerenz verlässt die Würzburger Kickers und wechselt zu Holstein Kiel

Private Gründe haben Steven Lewerenz dazu bewogen, den FC Würzburger Kickers um Auflösung seines ursprünglich bis zum 30. Juni 2017 laufenden Vertrages gebeten. Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler, der in Hamburg geboren wurde, wolle wieder näher in Richtung seiner Heimat. Mit Würzburgs Liga-Konkurrent Holstein Kiel hat Lewerenz an diesem Freitag, 24. Juli, bereits einen neuen Verein gefunden.

„Ich bedauere, dass Stevie uns verlässt, aber ich habe Verständnis dafür, dass er näher bei seinem im Norden lebenden kleinen Sohn sein möchte“, sagt FWK-Trainer Bernd Hollerbach: „Wir bedanken uns für seinen Einsatz. Steven war ein wichtiger Baustein des Erfolges der Würzburger Kickers und hat mit dazu beigetragen, dass wir es in die 3. Liga geschafft haben.“

Lewerenz war vor einem Jahr vom FSV Mainz 05 II an den Würzburger Dallenberg gewechselt und hatte in der abgelaufenen Saison in der Regionalliga Bayern 33 Partien für die Rothosen bestritten und dabei sieben Tore erzielt. Unvergessen bleibt sein Tor beim überraschenden Erfolg der Kickers im DFB-Pokalspiel gegen Fortuna Düsseldorf.

Für die anstehende Saisoneröffnung mit dem Auswärtsspiel am Samstag (14 Uhr, BRITA-Arena) beim SV  Wehen-Wiesbaden sieht Kickers-Trainer Bernd Hollerbach seinen Kader auch trotz des Lewerenz-Wechsels gut aufgestellt: „Wir haben gute neue Leute geholt, die sehr gut in unser Spielsystem passen. Die Testspiele haben gezeigt, dass wir gut besetzt sind.“

Weitere, auch kurzfristige Transfers sind dennoch nicht ausgeschlossen. Hollerbach: „Es ist viel Dynamik im Markt, wenn sich eine gute Chance bietet, sind wir bereit, noch einmal zuzuschlagen. Fakt ist, dass wir nichts überstürzen werden. Der aktuelle Kader genießt mein volles Vertrauen.“