Start ins neue Jahr geglückt: 7. Sieg in Serie für die s.Oliver Würzburg Akademie

Auch ohne Jonas Glas und Michael Javernik, die in der NBBL (U19) viel Spielzeit bekamen, hat die U16 der s.Oliver Würzburg Akademie am Sonntag ihre Siegesserie fortgesetzt. „Ich hatte nie das Gefühl, dass der Sieg in Gefahr geraten würde. Wir konnten uns immer auf unsere Verteidigung verlassen“, sagte JBBL-Trainer Wolfgang Ortmann nach dem 75:69-Sieg bei der SG RheinHessen zum Start ins neue Jahr.

Verlassen konnte er sich dabei vor allem auf Julius Böhmer, der nicht nur Top-Scorer mit 21 Punkten war: „Julius war heute in der Verteidigung einfach überall und hat im Angriff die anderen Jungs immer gut angespielt“, so Ortmann. Knapp blieb das Spiel bis zum Schluss vor allem deshalb, „weil ich, wie wir es uns vorher vorgenommen hatten, allen meinen Spielern die Chance gegeben habe sich zu zeigen. Wir haben aus diesem Spiel einiges gelernt und für das Training in den kommenden Wochen mitgenommen.“

Das erste Viertel verlief völlig ausgeglichen, danach holten sich die Gäste aus Unterfranken in Mainz bis zur Halbzeit einen Fünf-Punkte-Vorsprung, den sie in den zweiten zwanzig Minuten trotz früher Foulprobleme bei Vincent Barthold und Center Robin Kottke nicht mehr hergaben.

Näher als vier Punkte kam die SG RheinHessen nach der Pause nicht mehr heran, auch wegen der geschlossenen Würzburger Teamleistung im Angriff: Neben Julius Böhmer punkteten auch Nico Orfanidis, Patrik Michel und Robin Kottke zweistellig. Orfanidis sicherte außerdem mit einigen wichtigen Korblegern in der Schlussphase den Sieg.

Weiter geht es für die Würzburger Akademiker in der JBBL-Vorrundengruppe Mitte-Ost mit einem Heimspiel am kommenden Sonntag um 11 Uhr im Deutschhaus-Gymnasium gegen Gruppen-Schlusslicht DJK Nieder-Olm – im Falle eines weiteren Sieges wäre ihnen die Qualifikation für die JBBL-Hauptrunde kaum mehr zu nehmen.

SG RheinHessen – s.Oliver Würzburg Akademie 69:75 (20:20, 16:21, 16:16, 17:18)

Für Würzburg spielten:
Julius Böhmer 21 Punkte/1 Dreier (7 Ballgewinne/6 Rebounds), Nico Orfanidis 11 (2 Blocks), Patrik Michel 11, Robin Kottke 10, Davor Markovic 8, Luca Lehmann 6, Malcolm Streitberg 4, Vincent Barthold 2, Jonas Michaeli 2, Alin Irincu, Paul Retfalvi, Ben Bredenbröcker.