Stadion der Würzburger Kickers scheint rechtzeitig Drittliga-tauglich zu werden

Am Mittwoch fand eine Stadion-Begehung mit Vertretern der Stadt, der polizei und der Würzburger Kickers statt.

„Bei der Stadionbegehung mit Vertretern der Stadt Würzburg am Mittwochnachmittag wurden die bereits begonnenen Arbeiten in Augenschein genommen und die weitere Vorgehensweise der noch nicht fertiggestellten Punkte detailliert besprochen. Stadt als auch die Würzburger Kickers sind zuversichtlich, dass alle sicherheitsrelevanten Dinge in den kommenden Tagen so fertiggestellt werden können, dass noch ausreichend Zeit ist, entsprechende Abnahmen durchzuführen und so am 1. August in der FLYERALARM Arena auch gespielt werden kann“, sagt Kickers-Sicherheitsbeauftragter Benjamin Hirsch.

„Wir alle wissen, dass das Vorhaben in vielen Bereichen absolut ambitioniert, aber realistisch und entsprechend der Auflagen umsetzbar ist. Die ausführenden Firmen haben umgehend ihre Bautrupps personell entsprechend aufgestockt, alle Beteiligten arbeiten mit Hochdruck an der Realisierung der geforderten Sicherheitsmaßnahmen. Dabei sind wir im steten Austausch mit den beteiligten Behörden, die für uns zu jeder Zeit ansprechbar sind. Dafür bedanken wir uns ausdrücklich.“