Squash: Würzburger Simon Rösner zieht bei den US Open erneut ins Viertelfinale ein

Bei den US Open in Philadelphia wird bis einschließlich der Viertelfinal-Begegnungen jede Runde auf zwei Tage aufgeteilt gespielt. Dies hat zur Folge, dass die Spieler nach jedem gewonnenen Match einen Ruhetag haben, bevor es wieder in den Court geht. Am Montag stand die obere Hälfte der Runde 2 auf dem Programm.

Bei den Herren gewann der gebürtige Würzburger Simon Rösner sein zweites Match in Philadelphia gegen Alister Walker (BOT, WRL 33).

Auch der an Position eins gesetzte Mohamed Elshorbagy (EGY, WRL 1) und der an drei gesetzte Greg Gaultier (FRA, WRL 3) zogen nach Siegen ins Viertelfinale ein. Zum Entsetzen aller Zuschauer, live vor Ort oder an den Bildschirmen, hat der World Champion Ramy Ashour (EGY, WRL 4), in seinem Match gegen Mathieu Castagnet (FRAU, WRL 9), im ersten Satz, beim Stande von 1:6, verletzungsbedingt aufgegeben.

Rösner siegt souverän gegen Walker!

Simon Rösner ist als aktuelle Nummer sechs der in der Weltrangliste bestplatzierte Deutsche aller Zeiten. In Philadelphia ist der Paderborner an Position sieben gesetzt. In der zweiten Runde trat Alister Walker als Gegner in den Court.

Alister Walkers beste Weltranglisten-Position war Rang neun, im Jahr 2009. Simon Rösner ging also klar favorisiert in das Zweitrunden-Match gegen Walker. Diese Erwartungen wurden vom für Paderborn spielenden Würzburger auch voll erfüllt. Er diktierte von Beginn an das Geschehen. Walker konnte zwar stellenweise seine Klasse aufblitzen lassen, aber eben nur vereinzelt und Rösner war stets Herr der Lage.

Das Spiel endete somit klar mit 3:0-Sätzen zu Gunsten des Deutschen. Sein Viertelfinal-Gegner wird Greg Gaultier sein, der sich gegen Tom Richards (ENG, WRL 21) in drei glatten Sätzen durchsetzte. Rösner hat erst einen Sieg gegen den Franzosen zu Buche stehen und wird sicher alles dafür tun, einen weiteren, denkbar großen hinzuzufügen! Das Match wird am Mittwoch, um 23:30 Uhr deutscher Zeit live auf SquashTV zu sehen sein.