Schwerer Verkehrsunfall auf der A3 – Zwei Personen verletzt – Kilometerlanger Rückstau

HELMSTADT, LKR. WÜRZBURG. Bei einem Verkehrsunfall auf der A3 mit drei beteiligten Fahrzeugen sind am Donnerstagnachmittag zwei Personen schwer verletzt worden. Die Autobahn war in Richtung Frankfurt kurzzeitig komplett gesperrt. Es bildete sich ein kilometerlanger Rückstau. Die Unfallaufnahme erfolgt durch die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

Kurz vor 16.00 Uhr hat sich der Verkehrsunfall in Fahrtrichtung Frankfurt, etwa 500 Meter vor dem Parkplatz Fronberg, ereignet. Am dortigen Stauende bremste ein slowenischer Sattelzug bis zum Stillstand ab. Der Fahrer eines nachfolgenden Fiat-Kleintransporters erkannte die Situation offenbar zu spät. Er fuhr auf einen vorausfahrenden Volvo auf. Anschließend prallten der Kleintransporter sowie der Pkw gegen den Auflieger des stehenden Sattelzugs.

Der 52-jährige Volvo-Fahrer aus Leipzig und der 24-jährige Spanier am Steuer des Kleintransporters wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Beide mussten von der Feuerwehr aus den Wracks befreit werden. Sie kamen nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst schwerverletzt in ein Krankenhaus. Dem Sachstand nach sind die Verletzungen der Männer nicht lebensbedrohlich. Der 45-jährige Lenker des Sattelzugs kam mit dem Schrecken davon.

Der Volvo und der Kleintransporter waren nach dem Verkehrsunfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens dürfte sich insgesamt auf mehrere zehntausend Euro belaufen.

Im Einsatz befinden sich neben den Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried und dem Rettungsdienst auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Hettstadt, Waldbüttelbrunn und Waldbrunn. Zum Zwecke der Bergungsarbeiten war die Autobahn in Richtung Frankfurt kurzeitig komplett gesperrt. Aktuell wird der Verkehr über den linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Nach den aktuellen Prognosen kann die Autobahn gegen 18.45 Uhr wieder vollständig freigegeben werden.