Schokolade zu Weihnachten für Flüchtlingskinder

Bei der letzten Essensausgabe in der Würzburger Gemeinschaftsunterkunft vor den Feiertagen gab es einen schokoladigen Gruß für die Kinder: Auf Initiative von Bürgermeister Dr. Adolf Bauer besuchten Sozialreferent Robert Scheller und Peter Hülsemann (Bayerisches Schokoladenhaus) die Einrichtung. Sie verteilten Schokoladen-Weihnachtsmänner und Stollengebäck, um den derzeit rund 60 Kindern und deren Familien ein kleines Geschenk zu machen.  Zwar sei Weihnachten ein christliches Fest, doch die Liebe zur Schokolade verbinde alle Menschen und Religionen, so Peter Hülsemann. Tatkräftige Unterstützung bei der Verteilung leisteten die stellvertretende Leiterin der Gemeinschaftsunterkunft, Hannelore Wildenauer, und Thomas Weingart von der Regierung von Unterfranken. Foto: Stadt Würzburg