s.Oliver Würzburg: Neue Personalmeldung

Nach Maurice Stuckey hat nun auch Felix Hoffmann seinen Vertrag verlängert.

Felix Hoffmann hat seinen Vertrag bei s.Oliver Würzburg um zwei Jahre verlängert – Dirk Bauermann: „Felix ist der Klebstoff, der unsere Mannschaft zusammenhält“

Nach Maurice Stuckey hat ein weiterer deutscher Spieler seinen Vertrag bei s.Oliver Würzburg um zwei Jahre verlängert: Felix Hoffmann bleibt bis Saisonende 2018/2019 in seiner Heimatstadt. „Er ist als waschechter
Würzburger und durch seine Intensität und Einsatzbereitschaft schnell zu einer wichtigen Identifikationsfigur in unserem Team geworden. Felix hat in seiner ersten BBL-Saison auf dem Feld und darüber hinaus bewiesen,
dass wir ihn zurecht aus dem ProB-Team in den Bundesliga-Kader geholt haben. Wir sind sehr froh, dass wir ihn weitere zwei Jahre an uns binden konnten“, sagt s.Oliver Würzburg Geschäftsführer Steffen Liebler.

Felix Hoffmann ging bereits in der Regionalliga-Saison 2007/2008 zum ersten Mal für s.Oliver Würzburg (damals SCH Würzburg Baskets) in der Regionalliga Süd-Ost auf Korbjagd. Nach Stationen beim TSV Tröster
Breitengüßbach (ProB), SC Heuchelhof, Take-Off Würzburg (Regionalliga) und den BIG Oettinger Rockets Gotha (ProA) wurde er vor der Spielzeit 2015/2016 für das ProB-Farmteam von s.Oliver Würzburg verpflichtet. Vor
dem Start in die laufende Spielzeit 2016/2017 wurde der 27-Jährige aufgrund langwieriger Verletzungen von Sebastian Betz und Marshawn Powell aus der ProB-Mannschaft in den Bundesliga-Kader befördert.

„Ich bin s.Oliver Würzburg sehr dankbar für die Chance, in der Bundesliga zu spielen. Nach einem Gespräch mit dem Trainer war mir gleich klar, dass ich hier gerne weitermachen möchte. Als das neue
Angebot kam, musste ich nicht lange überlegen“, sagt Felix Hoffmann: „Es ist schön für mich, dass ich in meiner Heimatstadt bleiben und meinen Teil dazu beitragen kann, hier etwas aufzubauen. Nachdem die letzte
Saison für uns sportlich nicht so erfolgreich gelaufen ist, kann ich kaum erwarten bis es wieder losgeht und wir in unserer Turnhölle zusammen mit den besten Fans der Liga wieder Erfolge einfahren.“

Der 1,97 Meter große Flügelspieler kam in seiner ersten Saison in der easyCredit BBL in 28 Partien zum Einsatz, stand dabei im Schnitt 7:37 Minuten auf dem Parkett, erzielte 1,9 Punkte und holte 2,5 Rebounds.

„Was Felix jeden Tag leistet, kann man nicht unbedingt an seinen Statistiken ablesen. Er gibt immer 110 Prozent und steht für absoluten Teamgeist und unbändigen Kampfes- und Einsatzwillen. Er ist unser ‚Glue
Guy‘ – der Klebstoff, der die Mannschaft zusammenhält. Ohne ihn wäre unser guter Lauf in den letzten Spielen dieser Saison nicht möglich gewesen“, betont Headcoach Dirk Bauermann.

Quelle :s.Oliver Würzburg