s.Oliver Würzburg: gleich zwei Ex-Würzburger am Samstag zu Gast zum Kellerduell

s.Oliver Würzburg empfängt am Samstag um 18:00 Uhr Carlos Medlock und Constantin Ebert mit den Basketball Löwen Braunschweig in der s.Oliver Arena – Noch Tickets verfügbar

Gleich zwei ehemalige Spielmacher von s.Oliver Würzburg kehren am Samstagabend zurück an ihre alte Wirkungsstätte: Carlos Medlock und Constantin Ebert schafften mit den Unterfranken vor zwei Jahren die Rückkehr in die easyCredit BBL. Jetzt stehen beide bei den Basketball Löwen Braunschweig unter Vertrag, die zum BBL-Kellerduell in der s.Oliver Arena zu Gast sind. Sprungball ist am Samstag um 18 Uhr, es sind noch Tickets aller Kategorien im Vorverkauf und ab 16:30 Uhr an der Abendkasse der Turnhölle zu haben.

„Druck gehört im Profisport dazu“, sagt s.Oliver Würzburg Headcoach Doug Spradley vor der richtungsweisenden Partie gegen die Niedersachsen. Am Samstag soll eine vier Spiele andauernde Niederlagenserie enden: „Wir müssen endlich wieder einen Sieg holen. Die Jungs arbeiten konzentriert, sie müssen aber auch den Kopf frei kriegen. Wir brauchen einen guten Start ins Spiel und auch ins dritte Viertel und eine hohe Intensität über vierzig Minuten.“

Nach dem Wechsel von Vladimir Mihailovic zu den EWE Baskets Oldenburg unter der Woche und der Rückkehr von Marshawn Powell nach langer Verletzung geht seine Mannschaft am Samstag zum ersten Mal mit der Besetzung ins Spiel, mit der sie in der Saisonvorbereitung zehn von elf Spielen gewonnen hat. „Seit Saisonbeginn ist es leider oft anders gelaufen. Wir brauchen vor allem mehr Konstanz von allen unseren Leistungsträgern. Es ist ein wichtiges Spiel für beide Mannschaften, deshalb wird das sicher hart umkämpft werden“, so Spradley weiter: „Braunschweig hat ein junges Team, das sich zuletzt steigern und in Bonn gewinnen konnte. Sie sind auf vielen Positionen korbgefährlich, deshalb wird es wie immer auf unseren Einsatz und Kampfgeist ankommen.“

Bester Löwen-Werfer ist Carlos Medlock, der s.Oliver Würzburg vor zwei Jahren als Spielgestalter in der ProA zum Aufstieg führte und in dieser Spielzeit von Braunschweigs Headcoach Frank Menz die erste Chance in der easyCredit BBL erhalten hat. Mit 12,1 Punkten, 4,2 Assists und 1,4 Ballgewinnen pro Spiel ist er die Nummer eins in allen drei Kategorien bei den Löwen.

Mehr Spielzeit als Medlock bekommt nur der athletische Flügelspieler Dyshawn Pierre, der für 11,9 Punkte und 7,3 Rebounds pro Spiel sorgt. Aufbauspieler Carlton Guyton, den Würzburgern aus dem ProA-Halbfinale gegen die Gotha Rockets noch bestens bekannt, und Center Geoffrey Groselle punkten ebenfalls zweistellig bei den Niedersachsen, die im Schnitt allerdings nur knapp unter 70 Punkte pro Partie erzielen – nur die FRAPORT SKYLINERS treffen noch schlechter. Den Frankfurtern gelang es vor zwei Wochen trotzdem durch einen Buzzerbeater von Mike Morrison, den ersten Heimsieg der Braunschweiger in letzter Sekunde zu verhindern. Am vergangenen Wochenende hatten die Niedersachsen spielfrei und werden daher mit frischen Beinen auf das Parkett der s.Oliver Arena kommen.

Auch den gebürtigen Würzburger Constantin Ebert hat es wie Carlos Medlock vor der Saison nach Braunschweig verschlagen – der 20-Jährige ist mit 10,5 Punkten und 4,1 Assists pro Spiel derzeit der beste deutsche Spieler im ProB-Team der Herzöge Wolfenbüttel. In der BBL kam „Consti“ in dieser Saison zu vier Kurzeinsätzen.

Die Gesamtbilanz zwischen den beiden Kontrahenten ist nach bisher acht Begegnungen mit jeweils vier Siegen absolut ausgeglichen. Dabei hatte meistens die Heimmannschaft das bessere Ende für sich: Von den vier Partien in der s.Oliver Arena konnten die Gastgeber drei gewinnen. Das Spiel wird für Abonnenten wie immer live auf Telekom Basketball gezeigt, die Übertragung mit Kommentator Holger Sauer beginnt um 17:45 Uhr.