s.Oliver Baskets gehen mit neuem Headcoach in die Pro-A

Die s.Oliver Baskets starten Ende September mit einem neuen Headcoach in der ProA: Nach Gesprächen mit Trainer Stefan Koch haben sich beide Seiten entschieden, die Zusammenarbeit in der kommenden Saison nicht fortzusetzen.

„Wir haben die Gespräche mit Stefan Koch noch im April vor dem Saisonende begonnen. Dabei wurde aber schnell klar, dass es von beiden Seiten keinen Konsens für die zukünftige Planung und damit auch keine Basis für eine weitere Zusammenarbeit gibt“, sagt s.Oliver Baskets Geschäftsführer Steffen Liebler.

Stefan Koch übernahm die s.Oliver Baskets Ende November vor dem 10. Spieltag der laufenden Beko BBL-Saison und holte mit der Mannschaft zehn Siege aus den verbleibenden 24 Spielen.

„Ich war gerne Trainer in Würzburg und möchte mich bei allen Fans für ihre Unterstützung bedanken“, sagt Stefan Koch: „Würzburg ist ein traditionsreicher Standort mit einer guten Perspektive. Ich bin zuversichtlich, dass der Club bald in die Bundesliga zurückkehren wird.“

Steffen Liebler: „Wir bedanken uns bei Stefan Koch für seinen großen Einsatz. Er hat uns in einer sehr schwierigen Situation geholfen und die Mannschaft fast noch zum Klassenerhalt geführt. Wir wünschen ihm und seiner Familie für die Zukunft alles Gute.“