Rimparer Wölfe: Daniel Sauers letzter Vorhang fällt in Tübingen

DJK Rimpar Wölfe – TV1893 Neuhausen (So. 25.05. / 17 Uhr / Paul Horn Arena Tübingen).

Zur Schlussetappe der ersten Zweitligasaison in der Vereinsgeschichte reisen die Wölfe aus Rimpar noch einmal in den Stuttgarter Raum. Genau gesagt in die Paul Horn Arena in Tübingen, in welcher der TV1893 Neuhausen seine Heimspiele austrägt. Von vielen wurde dieser 25.05.2014 als Abschiedsvorstellung der Unterfranken aus dem Bundesligahandball prognostiziert, doch die Bürkle-Sieben stemmte sich 36 Spiele lang allen großen und übergroßen Herausforderungen entgegen und feierte bereits am vergangenen Spieltag den sportlich verdienten Klassenerhalt.

In Tübingen wird es trotz aller Freude auch um Abschiede gehen, denn Rimpars Leitwolf, Daniel Sauer, wird zum letzten Mal das grün-weiße Trikot überziehen und seine Freunde im Kampf um Punkte auf dem Spielfeld unterstützen. Kurioserweise findet sein letztes Karrierespiel an dem Schauplatz statt, an welchem sein Stern aufging und er bereits einige unvergessliche Höhepunkte im Kampf um Klassenerhalte erleben durfte. Die „Rosa“ Halle in Tübingen war 2006 Austragungsort vieler Heimspiele im Premieren Bundesligajahr des HBW Balingen-Weilstetten und genau hier konnte er die ersten grandiosen Erfolge im deutschen Handballoberhaus, gemeinsam mit seinen „Galliern von der Alb“ feiern.

Aber auch bei den Gastgebern verlassen zwei Protagonisten den Klub. Kreisläufer Alexander Becker zieht es zum Traditionsverein VFL Gummersbach und Rückraumass Nico Büdel sucht in der kommenden Saison die nächste Herausforderung in der ersten Liga, beim Aufsteiger aus Friesenheim. Im Großen und Ganzen ist ein ligaweit friedlicher Saisonabschluss Spieltag zu erwarten. Alle Entscheidungen um Auf- und Abstieg sind gefallen und nur wenig Ranglistenverschiebungen dazwischen sind überhaupt noch möglich. So werden wohl einige Trainer, wie auch Rimpars Jens Bürkle, den nachrückenden jungen Kräften die Gelegenheit geben sich für die Spielrunde 2014/15 zu empfehlen.

Trotzdem wird bei den Wölfen der Ehrgeiz zu finden sein, sich für die bittere Hinspielniederlage zu revanchieren. Am zweiten Weihnachtsfeiertag lagen die DJK Spieler, in der mit fast 3000 Zuschauern gut gefüllten sOliver Arena, zehn Minuten vor Spielende noch mit fünf Treffern in Führung, um mit dem Schlusspfiff das glückliche 28:29 für „die Jungs“ aus Schwaben akzeptieren zu müssen. Genauso wird der gastgebende TV Neuhausen zum finalen Akt einer langen, kräftezehrenden Saison alles daran setzen, sich mit einem Sieg von ihrem Publikum zu verabschieden und damit der bestplatzierte Erstliga Absteiger zu bleiben.

Voraussichtliche Aufstellung:
Max Brustmann, Markus Leikauf, Konstantin Madert – Lars Spieß, Sebastian Kraus, Daniel Sauer, Stefan Schmitt,
Dominik Schömig, Julian Bötsch, Jan Schäffer, Steffen Kaufmann, Tobias Büttner, Tom Spieß, Jan Winkler, Julian
Sauer.