Rekord-Weltmeister Thomas Lurz beendet Schwimmsport-Karriere

Eine der erfolgreichsten Karrieren der deutschen Sportgeschichte geht zu Ende: gestern verkündete Thomas Lurz vom SV 05 Würzburg seinen Rückzug vom aktiven internationalen Schwimmsport.

Der 35-jährige Diplom-Sozialpädagoge gewann in seiner Laufbahn 33 Medaillen bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften, 27-mal wurde er deutscher Meister. Im Freiwasser gilt der Würzburger mit zwölf WM-Titeln als erfolgreichster Athlet der Geschichte. Dreimal gewann der Würzburger den Gesamt-Weltcup der Freiwasserschwimmer. Seit seiner ersten WM-Teilnahme 2001 im japanischen Fukuoka gehörte Lurz dem A-Kader des Deutschen Schwimm-Verbandes an, bei den Olympischen Spielen 2012 in London war sein Silber über zehn Kilometer die einzige Medaille des DSV.

„Ich schaue dankbar auf diese lange Zeit zurück“, sagt Lurz. „Meine Motivation war immer der Sieg. Jetzt habe ich erkannt, dass ich meinen hohen Ansprüchen nicht mehr gerecht werden kann. Deshalb habe ich mich ein Jahr vor Olympia in Rio zu diesem Schritt entschieden und werde auch bereits bei der WM in diesem Sommer in Kasan nicht mehr schwimmen. Meine volle Konzentration gilt nun meiner beruflichen Karriere.“

Thomas Lurz arbeitet bereits seit 2013 beim Modeunternehmen s. Oliver als Sportbotschafter und hat sich zudem mit Motivationsvorträgen bundesweit einen Namen gemacht. „Der deutsche Schwimmsport verliert einen Leitwolf und ein Vorbild“, sagt Bruder und Freiwasser-Bundestrainer Stefan Lurz, „aber ich habe großes Verständnis für seine Entscheidung.“