Regierung von Unterfranken: Mehr als 1 Mio. Euro Unterstützung für Jugendsozialarbeit

Die Regierung von Unterfranken hat im Jahr 2016 an 118 Schulen und Schulaußenstellen in Unterfranken den Einsatz von Jugendsozialarbeit mit insgesamt 1.218.540 unterstützt. Die staatliche Förderung erfolgt auf der Grundlage des vom Bayerischen Landtag beschlossenen Staatshaushaltes im Rahmen des entsprechenden Förderprogramms des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration. An der Finanzierung der Projekte der freien Träger der Jugendhilfe beteiligen sich auch die Kommunen. Der staatliche Zuschuss beträgt bis zu 16.360 Euro für eine vollzeitbeschäftigte Fachkraft.

Jugendsozialarbeit an Schulen richtet sich an Schüler mit gravierenden sozialen und erzieherischen Problemen. Sie sind auf Unterstützung angewiesen, um Benachteiligungen auszugleichen und individuelle Beeinträchtigungen zu überwinden. Insgesamt sind in Unterfranken im Rahmen der Jugendsozialarbeit an Schulen 123 sozialpädagogische Fachkräfte auf rund 75 Planstellen tätig.