Psychiatrisches Gutachten im Fall Wiesentheid: Täter unreif

Die zwei nach dem Mordversuch am 04.01.2016 im Schlosspark von Wiesentheid im Lkr. Kitzingen angeklagten Männer standen erneut vor Gericht. Ein Psychiater hält die beiden Täter für unreif. Deshalb ist es sehr wahrscheinlich, dass die beiden nach Jugendstrafrecht verurteilt werden. Der 20-jährige soll laut Psychiater zum Tatzeitpunkt unter einer mittelgradigen Depression gestanden haben, der 19-jährige Schulabbrecher ist nachgewiesener Cannabisabhängiger. Für ihn wird eine Unterbringung in einer Entziehungsanstalt empfohlen

Die beiden 19- und 20-jährigen haben die Exfreundin des älteren dorthin gelockt und dann mehrmals mit einem Messer auf sie eingestochen. Sie überlebte knapp und sitzt seitdem im Rollstuhl, vielleicht mit lebenslangen Schäden.

.