Prozessauftakt: Frau verletzt ihren Mann mit Stein – war es versuchter Mord?

 Weil sie ihrem schlafenden Ehemann mit einem schweren Stein auf den Kopf geschlagen haben soll, muss sich eine 51 Jahre alte Frau aus dem Kreis Kitzingen seit heute wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung vor dem Würzburger Landgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Polizei-Angestellte ihren 56 Jahre alten Ehemann in der Nacht vom 14. auf den 15. April aus Eifersucht töten wollte. Die Angeklagte hat die Schläge mit einem 1,7 Kilogramm schweren Stein zum Prozessauftakt zugegeben. Sie habe aber nicht beabsichtigt, ihren Mann zu töten, hieß es mehrmals in der von ihrem Verteidiger verlesenen Erklärung. Aufgrund einer depressiven Verstimmung und trotz Einnahme von Medikamenten habe sie zum Zeitpunkt der Tat „neben sich gestanden“. Der Prozess wird am Freitag und im neuen Jahr fortgesetzt.