Pro-B: TGW will Erfolgsserie gegen das Schlusslicht fortsetzen

Die TG Würzburg Baskets Akademie peilt mit dem vierten Sieg in Folge im Heimspiel gegen die Saarlouis Royals den endgültigen Klassenerhalt an

Die vermeintlich leichteste Aufgabe der Playdown-Runde wartet am Ostersamstag auf die TG Würzburg Baskets Akademie: Mit den Saarlouis Royals ist Abstiegskandidat Nummer eins um 20 Uhr in der Feggrube zu Gast. Trainer Peter Günschel und seine Mannschaft wollen mit ihrem vierten Sieg in Folge letzte Zweifel am Klassenerhalt endgültig beseitigen: „Wir haben unseren Rhythmus gefunden und uns in den letzten Wochen weiterentwickelt“, so Günschel.

Saarlouis hat mit aktuell acht Niederlagen in Serie „im Moment keinen guten Lauf, aber sie sind trotzdem kein leicht zu spielender Gegner“, warnt Peter Günschel vor dem ersten TGW-Heimspiel in der Playdown-Runde. Die „Königlichen“ aus dem Saarland können sich mit nur vier Siegen als Schlusslicht keine weitere Niederlage mehr leisten und sind für den Klassenerhalt außerdem auf Schützenhilfe der Konkurrenz angewiesen.

Dass ein Erfolg gegen die Royals alles Andere als ein Selbstläufer wird, wissen die Würzburger aus den beiden bisherigen Begegnungen in dieser Saison: Sowohl in Saarlouis (68:66) als auch zuhause (76:74) konnten sie jeweils nur ganz knapp gewinnen. Royals-Topscorer Ricky Easterling (23 Punkte pro Spiel) war in beiden Spielen kaum zu stoppen und erzielte jeweils 22 Zähler. „Wir müssen sehen, dass wir ähnlich gut verteidigen wie letzten Sonntag in Lich und versuchen, ihn so gut wie möglich unter Kontrolle zu bringen“, so Günschel.

Mit einem Sieg gegen Saarlouis und einer gleichzeitigen Niederlage der BIS Baskets Speyer im Heimspiel gegen Lich hätte die TG Würzburg Baskets Akademie den Klassenerhalt in der Tasche. Bei jeder anderen Konstellation wäre noch ein weiterer TGW-Sieg gegen Speyer erforderlich, um sich auch rechnerisch endgültig aus dem Abstiegskampf zu verabschieden.